Deutsch English
Frauen U17-Team: EM-Qualifikation!

5:1-Sieg gegen Russland sichert ÖFB-Auswahl Gruppensieg in Eliterunde

Frauen U17-Team: EM-Qualifikation! - 5:1-Sieg gegen Russland sichert ÖFB-Auswahl Gruppensieg in Eliterunde

 

Das österreichische Frauen U17-Nationalteam gewinnt das letzte Spiel im Rahmen der EM-Eliterunde in Vorarlberg gegen Russland mit 5:1 (2:1). Damit sichert sich die Auswahl von Dominik Thalhammer nicht nur den dritten Sieg im dritten Spiel, sondern auch den Gruppensieg und somit die Qualifikation für die U17-Europameisterschaft zwischen 26. November bis 8. Dezember 2013 in England.

 

Obwohl die Österreicherinnen von Beginn an Druck ausübten, gelang den Russinnen gleich in der 3. Minute der Führungstreffer. Ein vermeintlich ungefährlicher Schuss von Olga Chernova ging über die ÖFB-Torhüterin Carolin Grössinger hinweg.

 

Doch die heimische Auswahl ließ sich nicht verunsichern: In der 30. Minute konnte Nina Wasserbauer eine präzise Flanke von Teresa Knauseder zum 1:1 verwandeln. Julia Kofler legte in der ausgeglichenen Partie neun Minuten später nach, zog vom 16er ab und stellte auf 2:1.

 

Nach der Pause nahm das Team von Dominik Thalhammer den Schwung der ersten Halbzeit mit. In der 51. Minute verwandelte erneut Julia Kofler einen Freistoß von Kapitänin Dunst zum 3:1, drei Minuten später stellte Nina Wasserbauer auf 4:1. Auch nach dem Ausschluss von Adina Hamidovic (Gelb-Rot in der 59. Minute) ließ die österreichische Auswahl keine Aktion der Russinnen zu, sondern legte selbst nach. In der 67. Minute netzte, zum dritten Mal an diesem Tag, Julia Kofler ein und stellte damit auf 5:1.


Teamchef Dominik Thalhammer:

„Es ist ein unfassbares Gefühl, denn diese erste Teilnahme an einer EM ist der bisher größte Erfolg im österreichischen Frauenfußball. Die Leistung meines Teams heute war großartig. Es hat sich trotz des Rückstandes gut zurückgekämpft und Herz wie Teamspirit gezeigt. Wir waren meiner Ansicht nach technisch, taktisch, physisch und mental das beste Team des Turniers. Ein großer Dank gebührt allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Nationalen Zentrums für Frauenfußball sowie den Betreuerinnen wie Betreuern meines Teams: Diesen Erfolg haben wir gemeinsam erreicht und das macht mich sehr stolz!“


Österreich - Russland 5:1 (2:1)
Dornbirn

Tore:
Wasserbauer (31., 51.), Kofler (39., 51., 67.); Andreeva (3.)

Gelb-Rot: Hamidovic


Österreich spielte mit:

Grössinger; Naschenweng, Hamidovic, Georgieva, Egretzbeger; Knauseder (53. Sobotka), Feric Dunst (C), Wasserbauer; Kofler (74.), Pinther (60. Ortner)

 

---------------

 

Das österreichische Frauen U17-Nationalteam blieb mit einem 6:0-Sieg gegen Weißrussland auch im zweiten Spiel der EM-Eliterunde in Vorarlberg ohne Punkteverlust.

Dabei musste das Team sowohl auf Kapitänin Barbara Dunst, als auch Theresa Knauseder verzichten, die aufgrund ihrer jeweiligen Gelbsperren das Spiel nur von der Tribüne aus mitverfolgen konnten. Das tat dem druckvollen Spiel der ÖFB-Auswahl aber keinen Abbruch: Bereits in der 7. Minute landete ein Weitschuss von Nina Wasserbauer im Tor der Weißrussinnen. Die heimische Nachwuchs-Elf dominierte das Spiel ausschließlich in der Hälfte der Gegnerinnen. Bereits in Minute 18 gelang Viktoria Pinther Treffer Nummer zwei für Österreich.

 

Auch nach dem Seitenwechsel konnten die Weißrussinnen nicht mit dem Tempo der Österreicherinnen mithalten. Julia Kofler nutzte Chance um Chance und stellte in Minute 41, 61 und 68 schließlich auf 5:0, ehe Marina Georgieva in der Nachspielzeit noch das 6. Tor der ÖFB-Elf versenken konnte.

 

Teamchef Dominik Thalhammer:
„Das war ein souveräner Sieg, wir waren von Beginn an überlegen. Der Teamspirit wie auch die Freude, die die Spielerinnen am Platz zeigen, ist großartig. Jetzt sind wir noch ein Spiel von unserem großen Traum, der EM-Teilnahme, entfernt und freuen uns alle schon auf Sonntag. Trotzdem wartet mit Russland noch ein hartes Stück Arbeit auf uns, denn die Russinnen werden uns ähnlich fordern wie Griechenland.“

 

Österreich - Weißrussland 6:0 (2:0)

Bregenz


Tore: Wasserbauer (7.), Pinther (18.), Kofler (41., 61., 68.), Georgieva (80.+3)


Österreich spielte mit:
Grössinger; Egretzberger, Georgieva, Hamidovic (64. Ortner), Naschenweng (C); Wasserbauer, Sobotka, Feric, Mandl (57. Schmid); Kofler (69. Sauer), Pinther;

 

------------------

 

Das österreichische Frauen U17-Nationalteam konnte das erste Spiel der EM-Eliterunde in Vorarlberg gegen Griechenland mit 2:1 (0:1) für sich entscheiden.


Das Team von Dominik Thalhammer setzte die Griechinnen in Dornbirn  vor rund 400 Fans von Beginn an unter Druck und ließ sie kaum aus der eigenen Hälfte kommen. Die ersten 15 Minuten waren durch zahlreiche Chancen der heimischen Elf geprägt, die jedoch ohne Abschluss blieben.


In der 18. Minute sprach die rumänische Schiedsrichterin den Gästen einen Strafstoß zu, den Athanasia Moraitou eiskalt verwandeln konnte. Doch der Druck der Österreicherinnen ließ nicht nach. In Minute 20 und 21 kämpften sich Julia Kofler und Viktoria Pinther in den gegnerischen Strafraum durch, scheiterten aber jeweils an der griechischen Torfrau. Entgegen des Spielverlaufs konnten die Griechinnen ihre 1:0-Führung in die Kabine mitnehmen.  


Nur zwei Minuten nach Beginn der zweiten Halbzeit gelang der ÖFB-Elf der Ausgleich durch ein Eigentor der griechischen Nummer 13, Anna Gagara. Der Führungstreffer war anschließend nur noch eine Frage der Zeit: Nicht nur Kapitänin Barbara Dunst, sondern auch Viktoria Pinther konnten zwei große Chancen nicht nutzen.


Das ambitionierte Spiel des ÖFB-Teams setzte die Gäste zunehmend unter Druck: In Minute 69 sah Anastasia Gkatsou nach wiederholtem Foulspiel Gelb-Rot, rund acht Minuten später bekamen die Österreichinnen einen Strafstoß zugesprochen, den Marina Georgieva erfolgreich verwandeln konnte.


Teamchef Dominik Thalhammer zeigte sich sehr zufrieden:
„Das Spiel gegen die Griechinnen war ein hartes Stück Arbeit, denn mein Team hat sich sehr gut verkauft und super gegen den Ball gespielt. Doch in der ersten Hälfte wurde es dafür nicht belohnt. Die Gegnerinnen konnten ihre einzige Chance nutzen und den Strafstoß zum Führungstreffer verwandeln. Doch wir haben trotzdem Ruhe bewahrt und wurden mit dem Eigentor belohnt. In der zweiten Halbzeit mussten wir dem hohen Tempo etwas Tribut zollen, doch das Team hat speziell in den letzten 15 Minuten noch einmal großes Herz gezeigt und sehr stark gekämpft. Ich bin sehr stolz auf das Team, denn das war eine großartige Werbung für den Frauen-Fußball.“


Österreich - Griechenland 2:1 (0:1)

Tore: Gagara (41./ET), Georgieva (78./E); Moraitou (18./E)

 

Österreich spielte mit:
Grössinger; Egretzberger, Georgieva, Hamidovic, Naschenweng; Wasserbauer (72. Schmid), Dunst (C), Feric, Knauseder (80. Mandl); Pinther (80.+1 Sobotka), Kofler

 

------------------------

 

Vom 8. bis 13. Oktober wird in Vorarlberg die Eliterunde der U17-Frauen ausgetragen. Das Siegerteam qualifiziert sich für die Europameisterschaft zwischen 26. November bis zum 8. Dezember in England. Österreich trifft dabei auf Griechenland, Weißrussland und Russland.

Österreichs Auswahl hat die erste Qualifikationsrunde souverän überstanden. Die Auswahl von Dominik Thalhammer hat alle Spiele gewonnen, mit einer Tordifferenz von 18:0.


Dementsprechend optimistisch kommt der Teamchef mit seiner Truppe ins Ländle: "Wir waren bei der Auslosung in Topf eins gesetzt. Daher sind uns Top-Nationen wie Frankreich und Deutschland erspart geblieben. Gegen Griechenland, Weißrussland und Russland können wir durchaus bestehen!" Allerdings rechnet Thalhammer mit knappen Ergebnissen. "Jedes Tor, jeder Punkt wird zählen!"

Österreichs Auswahl beginnt am Dienstag (8. Oktober, 18 Uhr) in Dornbirn gegen Griechenland, am Donnerstag (10. Oktober, 18 Uhr) steht in Bregenz das Duell gegen Weißrussland an. Die letzte Partie ist für Sonntag (13. Oktober, 15 Uhr) in Dornbirn gegen Russland angesetzt.

 

Kader U17 Frauen-Nationalteam:

Aufhauser Katharina (NÖSV Neulengbach Pflegeheim Beer), Dunst Barbara (McDonalds LUV Graz), Egretzberger Anna (NÖ-SV Neulengbach Pflegeheim Beer), Feric Ivana (SKV Altenmarkt), Georgieva Marina (FSK Simacek St. Pölten-Spratzern), Grössinger Carolin (SG FC Bergheim/USK Hof), Hamidovic Adina (FSK Simacek St. Pölten-Spratzern), Knauseder Teresa (SG FC Bergheim/USK Hof), Kofler Julia (SV Spittal), Kresche Isabella (SV Gössendorf JAZ), Mandl Selina (SK Sturm Graz Damen/Stattegg), Naschenweng Katharina (Carinthians Soccer Women), Ortner Jasmin (Carinthians Soccer Women), Pinther Viktoria (SKV Altenmarkt), Sobotka Sandrine (USV Langenlois), Wasserbauer Nina (Union Kleinmünchen), Zimmerebner Anna (SG FC Bergheim/USK Hof)


Social BookmarksShare on FacebookShare on TwitterShare on MySpaceGoogle BookmarkYahoo BookmarkDiggShare on Linkedin


trenner Zurück

Druckansicht