Deutsch English

Allgemeines
Die Geschichte des ÖFB Cup


ERFOLGREICH SEIT 1919

Der ÖFB Cup wurde erstmals im Jahr 1919 ausgetragen, der erste Sieger hieß damals Rapid Wien. Der heutige Rekordsieger Austria Wien holte sich zwei Jahre später noch unter dem Namen Amateure Wien den ersten Cupsieg.

 

Seit 1927 ist der ÖFB Cupsieger zur Teilnahme am Europacup (früher: Mitropacup) berechtigt. 1931 versuchte man eine Austragung im Meisterschaftsmodus, was sich aber nicht bewährte. Der 8:0-Erfolg der Admira gegen Rapid im Cupfinale 1935 ist bis heute der höchste Endspielsieg.

 

Mit dem Anschluss Österreichs an Deutschland im Jahr 1938 endete vorerst die Austragung des ÖFB Cups.

 

NEUSTART

Nach Kriegsende wurde zunächst ein Bundesländercup ausgetragen, an dem pro Bundesland nur ein Vertreter teilnahmeberechtigt war, und welcher immer mit Siegen Wiener Clubs endete. Mit der geplanten Einführung des Europacups der Cupsieger hat der ÖFB ab 1958/59 wieder einen nationalen Pokalbewerb ausgeschrieben.

 

SENSATIONEN UND REKORDE

1965 sorgte der LASK nach sechs Siegen von Wiener Vereinen in Folge mit dem Gewinn des Doubles für eine Sensation. In den 1970er Jahren gab es nur Cupsiege für die Austria, Rapid und SSW Innsbruck, 1981 siegte erstmalig der GAK. Von 1972 bis 1989 wurde mit zwei Ausnahmen der Cupsieger auf Hin- und Rückspielbasis ermittelt. 1984 bis 1986 standen drei Endspiele Austria gegen Rapid in Serie auf dem Programm. Die Siege des Kremser SC  und des SV Stockerau 1988 und 1991 waren die größten Sensationen der österreichischen Cupgeschichte. 1995 siegte Rapid zum vorläufig letzten Mal. 1996 bis 1999 gelangen dem SK Sturm Graz in vier Jahren drei Erfolge. Von 2002 bis 2009 gab es nur zwei Cupsieger, den GAK (2 x) und Austria Wien (5x, davon vier Bewerbe in Serie).

 

STARKE PARTNER

Seit 20 Jahren wird der ÖFB Cup von namhaften Unternehmen gesponsert. Der Bewerb trägt dann

auch den Namen des jeweiligen Hauptsponsors. Die bisherigen Sponsoren waren Bull, Masterfood

(Snickers), Magnofit, Memphis, Stiegl und Samsung Electronics Austria.

 

Mit dem Versicherungsunternehmen UNIQA konnte mit Start der Saison 2017/2018 ein renommierter Konzern mit einem starken regionalen Bezug für den ÖFB Cup gewonnen werden. UNIQA ist eine der führenden Versicherungsgruppen in den Kernmärkten Österreich und Zentral- und Osteuropa. Etwa 20.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und exklusive Vertriebspartner betreuen in 18 Ländern rund 9,6 Millionen Kunden. In Österreich ist UNIQA mit einem Marktanteil von 21 Prozent das zweitgrößte Versicherungsunternehmen.

Druckansicht