Deutsch English

Breitenfussball _Ausbildung zum Fussball - Nachwuchsleiter
Ausbildung zum Fußball-Nachwuchsleiter
newsbild

Mit dem Kurs „Ausbildung zum Fußball-Nachwuchsleiter“ startete der ÖFB in Zusammenarbeit mit seinen Landesverbänden erstmals eine Funktionärsschulung für Vereinsverantwortliche, die intensiv in der österreichischen Nachwuchsarbeit tätig sind. 


Mit dieser Ausbildung soll die Arbeit, die meinst ehrenamtlich ausgeübt wird, erleichtert werden. Es sollen Einblicke in das Verbandsleben des Fußballs genau so gewährt, wie Hilfestellungen bei auftauchenden Problemen gegeben werden. 


Nach dem Grundsatz „Ohne Breite, keine Spitze“ soll auch diese Initiative dazu beitragen, für die Kinder und Jugendlichen, die Voraussetzungen und Bedingungen für einen beglückenden Fußball zu verbessern.

Welche Personen sollen mit dem Kurs angesprochen werden?

Mit dem Kurs „Ausbildung zum Fußball-Nachwuchsleiter“ sollen sportliche oder/und administrative Nachwuchsleiter von Fußballvereinen angesprochen werden, die zugleich auch die nominell gemeldeten Vertreter gegenüber der Landesverbände sind (ehrenamtliche und hauptamtliche FunktionärInnen und MitarbeiterInnen eines Vereins, aber auch Elternteile oder Elternvertreter in einem Vereinsgefüge, die sich über dieses Tätigkeitsfeld informieren wollen).

Ziele/Inhalte des Kurses:

  • Die Konzepte des ÖFB`s und der LV
  • Kinder- und Jugendfußball in Österreich
  • Argumente für die Öffentlichkeit – Warum gerade Sportverein? Warum Fußball?
  • Gesellschafts- und sozialpolitische Bedeutung der Vereine für die Kinder- und Jugendarbeit
  • (erzieherischer, integrativer, gesundheitlicher, persönlichkeitsbildender, sozialer Nutzen des Fußballs)   
  • Tipps und Hilfestellungen
  • Arbeitserleichterungen
  • Problemlösungen:
    Was ist zu tun, wenn...???
    Wie organisiere ich...???
    Wer hilft mir bei ...???
    Weshalb muss ich...???
    Wann soll ich...???
    Wo finde ich...???


Voraussetzungen:
Es werden keine Vorkenntnisse vorausgesetzt.
Es muss ein polizeiliches Führungszeugnis vorgelegt werden.

Organisation:
Der Kurs wird in den Landesverbänden abgehalten und muss dem ÖFB gemeldet werden. Anschließend werden die dafür vorgesehenen Kursunterlagen vergeben.

Kursausschreibung:
Der Kurs wir von den einzelnen Landesverbänden an alle angehörigen Vereine ausgeschrieben.

Kursdauer/Termin:
Die Mindeststundenanzahl von 25 Stunden muss erreicht werden.
Möglich sind Wochenendkurse, einzelne Tageskurse sowie auch Abendkurse.
Die Termine sind dem ÖFB bekannt zu geben, können jedoch frei eingeteilt werden.

Vortragende:
Die Vortragenden werden von den Landesverbänden festgelegt.
Selbstverständlich können auch TrainerInnen von anderen Organisationen bzw. Firmen hinzugezogen werden.

Kosten des Kurses:
Diese werden von den Landesverbänden festgelegt und mit der Ausschreibung des Kurses bekannt gegeben.

Teilnahmebestätigung:
Am Ende des Kurses wird jedem Teilnehmer eine Teilnahmebestätigung ausgehändigt.

Rahmenlehrplan (25 Unterrichtseinheiten):

Teil 1: 8 Unterrichtseinheiten
Der Österreichische Weg  1 UE 
Projekt12  1 UE 
Perspektivplan für den Nachwuchs  1 UE 
Vorschriften für den Nachwuchsspielbetrieb  1 UE 
Meisterschaftsregeln  1 UE 
Organisation des Nachwuchs im LV  2 UE 
Bestimmungen der LV  1 UE 
Teil 2: 10 Unterrichtseinheiten
Kinderfußball  6 UE 
Jugendfußball  2 UE 
Formen des Trendfußballs  1 UE 
Schülerliga und Schulfußball,
Dokumente der LV
1 UE 
Teil 3: 7 Unterrichtseinheiten
Rekrutierung der Spieler  1 UE 
Management/Personal  2 UE 
Soziale Aspekte des Fußballs - der Verein  2 UE 
Fair Play, Integration, Diskriminierung  1 UE 
Drogen- und Gewaltproblematik  1 UE 
Druckansicht