Deutsch English
Polgarstraße feiert 6. Erfolg

Bundesfinale UNIQA MädchdenfußballLiga von 19. bis 22. Juni

Polgarstraße feiert 6. Erfolg - Bundesfinale UNIQA MädchdenfußballLiga von 19. bis 22. Juni


Im Finale am Donnerstagvormittag konnten die Spielerinnen gegen das FSSZ Spittal aus Kärnten noch vor der Pause den 0:1-Rückstand egalisieren, nach Seitenwechsel entschied einmal mehr Lara Felix das Spiel zugunsten der Wienerinnen. Mit einem Hammer ins Kreuzeck wenige Minuten vor Ende der Partie besiegelte sie die Titelverteidigung. Im kleinen Finale setzte sich die Vorarlberger Schule SMS Rankweil West gegen die SMS Wr. Neustadt aus Niederösterreich mit 1:0 durch.

 

Wie bereits in der Vorrunde, als sich die beiden Schulen mit einem 1:1-Unentschieden trennten, gestaltete sich auch das Finale zu einem offenen Schlagabtausch. Beide Teams agierten am Limit, trotzten der Hitze so gut sie nur konnten. Obwohl die Schülerinnen aus Wien ein wenig mehr das Spielgeschehen kontrollieren konnten, war es das FSSZ Spittal das den ersten Treffer erzielen sollte. Mit dem 0:1 im Nacken setzten die Wienerinnen nach, und das mit Erfolg. Noch vor der Pause gelang das 1:1.

Auch nach Seitenwechsel verausgabten sich beide Teams, ließen bis zum Abpfiff nicht locker. Mit dem besseren Ende für das BRG 22 Polgarstraße. Knapp fünf Minute waren noch zu spielen, da nahm sich Lara Felix ein Herz und knallte den Ball zum 2:1 ins Kreuzeck – Traumtor, Führung, Titel verteidigt.

In der neunten Auflage der UNIQA MädchenfußballLIGA setzte sich somit das Polgargymnasium zum insgesamt sechsten Mal durch.

 

Ergebnis gedreht – Bronze für Vorarlberg

Im kleinen Finale setzte sich die SMS Rankweil West knapp mit 1:0 gegen die SMS Wr. Neustadt durch. Damit schafften es die Vorarlbergerinnen das Ergebnis aus der Vorrunde zu drehen. Dienstagnachmittag musste man sich den Niederösterreicherinnen noch knapp mit 0:1 geschlagen, belegte nach der Vorrunde punktegleich mit Wr. Neustadt, aber einem Tor weniger, Platz 2.

Am Finaltag jubelten die Rankweilerinnen und sicherten ihrem Bundesland den dritten Platz.

 

Vor den Augen der Skistars zu Gold

Wie sich der oberste Platz am Stockerl anfühlt, das wissen Stephan Eberharter und Bernadette Schild nur zu gut. Partner UNIQA machte es möglich, dass der Olympiasieger und die Slalom-Junioren-Weltmeisterin in Schwaz/Tirol beim Finale der UNIQA MädchenfußballLIGA den Stars von morgen auf die Beine schauten.


------------------------------------


Zumindest die Temperaturen waren am heutigen Mittwoch eine Spur angenehmer als Tags zuvor, doch in den Halbfinali ging es deswegen nicht weniger hitzig zur Sache. Die Titelverteidigerinnen des BRG 22 Polgarstraße aus Wien zogen als erstes Team ins Finale ein. Im Duell mit der SMS Rankweil West aus Vorarlberg behielt man mit 2:0 die Oberhand und nimmt am morgigen Donnerstag nicht nur die Titelverteidigung ins Visier, sondern auch den insgesamt 6. Titel für die Schule. Dabei kommt es zum Duell mit der FSSZ Spittal. Die Kärntnerinnen setzten sich gegen die SMS Wr. Neustadt mit 3:0 durch. Die Entscheidungen über die Plätze fünf bis neun sind bereits Mittwochvormittag gefallen.



Finalpaarung schon in der Gruppenphase

Schon bei der Gruppenauslosung Montagabend ging ein Raunen durch den Saal als feststand, dass Wien und Kärnten bereits in der Vorrunde aufeinandertreffen sollten. Beide Schulen standen ganz oben auf der Liste für den Titelgewinn 2017. Mit dem 1:1 sollte das Vorrundenspiel auch keinen Sieger hervorbringen, lässt zusätzlich ein spannendes Finale erwarten.

Beide Schulen hatten im Halbfinale schwer zu kämpfen, konnten aber jeweils bereits in der ersten Halbzeit vorlegen. Die Wienerinnen warteten gegen die Vorarlbergerinnen aus der SMS Rankweil West geduldig auf ihre Chance und erhöhten nach Seitenwechsel zum richtigen Zeitpunkt auf 2:0. Nach 2009, 2011, 2012, 2014 und 2016 visiert man nun den sechsten Titel bei der 9. Bundesmeisterschaft in der UNIQA MädchenfußballLIGA an.

Mit Lara Felix hat man auch ein echtes Ass im Ärmel. Vergangenes Jahr erzielte sie nicht nur bei den Mädchen im Finale den Siegtreffer, sondern entschied auch bei den Burschen mit ihrem Tor das Endspiel. Das gab es zuvor noch nie!



Abwehrfehler bringt Entscheidung

Mit einem sehenswerten Treffer legten die Kärntnerinnen in der ersten Halbzeit des Halbfinales gegen die SMS Wr. Neustadt vor. Mitte der zweiten Halbzeit brachte ein Abwehrfehler der Niederösterreicherinnen die Vorentscheidung. Mit einem direkt verwandelten Freistoß war das Spiel dann endgültig gelaufen. 2010 wanderte der begehrte Pokal zum bisher ersten und einzigen Mal nach Kärnten. Damals holte sich die SHS Spittal/Drau den Titel. Sieben Jahre Durststrecke sind aus Sicht des FSSZ Spittal genug. Am Donnerstag soll zum zweiten Mal in der Geschichte der UNIQA MädchenfußballLIGA das Bundesland Kärnten an oberster Stelle stehen.

 


Entscheidung um Plätze 5-9 gefallen

Im rein tirolerischen Duell um Platz 9 zwischen der NMS Wörgl und der NMS Schwaz, setzte sich Wörgl knapp mit 3:2 durch und sicherte sich Platz 9. Deutlicher fiel das Ergebnis im Spiel um Platz 7 aus. Das BG/BRG Gleisdorf aus der Steiermark ließ sich von der NMS Altenmarkt (Salzburg) nie in Bedrängnis bringen und gewann mit 4:0.

 

Im letzten Spiel des Tages musste durch den Ausgleichstreffer in letzter Sekunde durch die NMS Theresianum Eisenstadt zum 2:2 ein Achtmeterschießen die Entscheidung bringen. Dabei setzten sich die Oberösterreicherinnen des BRG Rohrbach mit 6:5 durch und belegen in der Endabrechnung Platz 5.

 

Alle Informationen zur UNIQA MädchenfußballLIGA finden sie unter:
http://www.uniqaliga.at

Oder auf Facebook: https://www.facebook.com/MaedchenfussballLIGA/


-----------------------------

Montag war für die Landessiegerinnen nicht nur Anreisetag zum Bundesfinale nach Schwaz/Tirol, am Abend wurde bei der offiziellen Eröffnung auch die Gruppeneinteilung ausgelost. Dabei kam es in Gruppe A zu der interessanten Konstellation, dass die kolportierten Titelfavoriten aus Wien und Kärnten bereits in der Vorrunde aufeinandertreffen sollten. Dienstag fiel dann auch der Startschuss zu den Vorrunden. Titelverteidiger BRG 22 Polgarstraße aus Wien holte sich dabei knapp den Gruppensieg vor den Kärntnerinnen. In Gruppe B setzte sich die SMS Wr. Neustadt dank der besseren Tordifferenz gegenüber der SMS Rankweil West und der NMS Theresianum Eisenstadt durch. Die Halbfinali sowie die Platzierungsspiele neun bis fünf werden Mittwochvormittag ausgetragen, Donnerstagvormittag folgt das kleine und große Finale.

 

Barbara Dunst, Sarah Puntigam, Laura Feiersinger, Katharina Naschenweng, Verena Aschauer, Sophie Maierhofer, Nicole Billa, Jasmin Eder, sie alle standen bereits in der UNIQA MädchenfußballLIGA auf dem Feld, im Sommer treten sie bei der EM in den Niederlanden ins Rampenlicht.

 

Ihre möglichen Nachfolgerinnen spielen aktuell in Schwaz in Tirol um den begehrten Titel bei der Bundesmeisterschaft in der UNIQA MädchenfußballLIGA. Nach der Gruppenauslosung Montagabend, folgte am Dienstag der Anpfiff für die Vorrunde.

 

Titelverteidiger BRG 22 Polgarstraße, bei denen die Vorjahres-Siegtorschützin Lara Felix aufgrund ihres Alters ein letztes Mal mit dabei ist, traf bereits in der Vorrunde auf die FSSZ Spittal, eine der größten Konkurrentinnen um den Titel. Und das Spiel entwickelte sich auch zu dem erwartet offenen Schlagabtausch, endete nach 2x12 Minuten 1:1 Unentschieden. Dank der Siege über das BRG Rohrbach, dem BG/BRG Gleisdorf und der NMS Wörgl sicherten sich die Wienerinnen am Ende trotzdem Platz 1 in Gruppe A. Dahinter folgen die Kärntnerinnen, die nach dem 1:1 gegen den Titelverteidiger auch gegen das BRG Rohrbach unentschieden spielte, auf Platz 2.

 

Tordifferenz entschied in Gruppe B

Enorm ausgeglichen ging es in Gruppe B zu. Gleich drei Schulen, die SMS Wr. Neustadt, die NMS Theresianum Eisenstadt und die SMS Rankweil West, standen am Ende mit neun Punkten da. Die Tordifferenz entschied über die Tabellenplatzierung und da hatten die Niederösterreicherinnen mit +9 und 13 erzielten Toren die Nase vorn. Dahinter schnappte sich Vorarlberg, ebenfalls mit +9 und elf erzielten Toren, den zweiten Halbfinalplatz. Für die Burgenländerinnen somit ein bitterer Tag, drei Siege aus vier Spielen und trotzdem nicht im Semifinale.

 

Tirol um Platz 9

Leider in beiden Gruppen abgeschlagen mit jeweils einem Unentschieden die beiden gastgebenden Teams aus Tirol – Landessieger NMS Wörgl und die Local Heros der NMS Schwaz. Somit treffen diese beiden Schulen Mittwochvormittag im Spiel um Platz 9 aufeinander.

 

Um Platz 7 spielen das BRG Rohrbach und die NMS Altenmarkt, Platz 5 geht es zwischen der BRG Rohrbach und der NMS Theresianum Eisenstadt.

 

---------


Wer denkt, dass Fußball Männersache ist, sollte von 19.-22. Juni 2017 einen Blick nach Schwaz wagen. In Tirol wird die 9. Bundesmeisterschaft der UNIQA MädchenfußballLIGA ausgetragen. Als Titelverteidiger ist auch heuer wieder das BRG 22 Polgarstraße am Start, jene Schule die vor einem Jahr Geschichte schrieb.


Sowohl bei den Mädchen als auch bei den Burschen sicherte sich die Schule 2016 den Titel. Herausragend dabei eine Schülerin – Lara Felix. Sie erzielte nicht nur den Siegtreffer Finale bei den Schülerinnen, sie war es auch die Spielerin, die ihre männlichen Kollegen zum Sieg schoss und das alles entscheidende Tor erzielte.

2008 wurde die UNIQA MädchenfußballLiga aus der Taufe gehoben. Die erste Bundesmeisterschaft ging 2009 in St. Pölten über die Bühne, wo sich das BRG 22 Polgarstraße aus Wien als erster Sieger in die Geschichtsbücher eintrug. Seither ist das Turnier eine einzige Erfolgsstory. In der darauffolgenden Saison nahmen bereits 140 Schulen teil. 2015/2016 erzielte man mit 218 Mannschaften einen neuen Rekord!
 
Von 19. – 22. Juni 2017 kämpfen die Schülerinnen in Schwaz/Tirol beim neunten Bundesfinale um den begehrten Titel. Fünf Mal stand das BRG 22 Polgarstraße als Sieger ganz oben auf dem Treppchen, zuletzt 2016 in Obertraun und geht damit auch als Titelverteidiger in das Turnier.

Für das gastgebende Bundesland gehen die NMS Wörgl (Sieger Landesfinale) und die NMS Schwaz an den Start.
 
Auslosung Montagabend
Am Montag, 19. Juni ist der große Anreisetag für die Schülerinnen und ihre Betreuerinnen und Betreuer. Beim gemeinsamen Abendessen wird die 9. Bundesmeisterschaft der UNIQA MädchenfußballLIGA offiziell eröffnet. Im Zuge dessen erfolgt auch die Auslosung.
 
Am Dienstag, 20. Juni stehen ab 09:30 Uhr die Vorrundenspiele auf dem Programm. Am Mittwoch, 21. Juni folgen ab 09:30 Uhr die Semifinalspiele sowie die Platzierungsspiele der Plätze fünf bis zehn. Donnerstag, 22. Juni ist Finaltag in Schwaz - um 09:30 Uhr erfolgt der Anpfiff für das Spiel um Platz 3. Um 11:00 Uhr wird es nochmals besonders knistern, denn dann erfolgt der Anstoß zum Finale.
 
Spielmodus
In zwei Fünfer-Gruppen spielen die Teams je einmal gegeneinander. Ein Sieg bedeutet 3 Punkte, ein Unentschieden 1 Punkt. Spielfeld ist ein Halbfeld. Ein Team besteht aus maximal 13 Spielerinnen, wobei sechs Feldspielerinnen und eine Torfrau das Spiel bestreiten. In der Vorrunde wird 2x12 Minuten gespielt, das Semifinale 2x20 Minuten, die Platzierungsspiele 2x30 Minuten.

Innerhalb des Kaders kann beliebig oft getauscht werden. Auch ein Rücktausch ist daher erlaubt.
 
Gespielt wird auf Kleinfeldtore – 2 Meter hoch, 5 Meter breit. Zudem wird nach den offiziellen Abseitsregeln gespielt. Beim Torfrau-Abspiel muss der Ball in der eigenen Spielhälfte den Boden oder eine Spielerin berühren. Ausschuss und Abwurf über die Mittellinie werden mit einem indirekten Freistoß geahndet. Wird der Ball von der Torfrau nicht mit den Händen aufgenommen, darf sie den Ball über die Mittellinie spielen.
 
Der Strafstoß erfolgt acht Meter vor dem Tor. Bei einem Freistoß muss die Mauer mindestens sechs Meter entfernt stehen.
 
Die Teilnehmerinnen
Für die 9. Bundesmeisterschaft der UNIQA MädchenfußballLIGA haben sich qualifiziert:

Bundesland

Teilnehmende Schule

Burgenland

NMS Theresianum Eisenstadt

Kärnten

FSSZ/Spittal

Niederösterreich

SMS Wr. Neustadt

Oberösterreich

BRG Rohrbach

Salzburg

NMS Altenmarkt

Steiermark

BG/BRG Gleisdorf

Tirol 1

NMS Wörgl

Tirol 2

NMS 2 Schwaz

Vorarlberg

Sportmittelschule Rankweil-West

Wien

BRG 22 Polgarstraße

 


Social BookmarksShare on FacebookShare on TwitterShare on MySpaceGoogle BookmarkYahoo BookmarkDiggShare on Linkedin


trenner Zurück

Druckansicht