Deutsch English

Breitenfussball _Danke ans Ehrenamt
Danke - Ehrenamt: Damit der Fußball rollt
newsbild

 

In Österreichs Sportvereinen werden jährlich zwischen 407 und 5.662 Stunden ehrenamtlicher Arbeit geleistet. Die Wirtschaftlichkeitsstudie des Sport Ministeriums und des ÖFB zeigt, dass ehrenamtliche Tätigkeiten den Fußballvereinen in Österreich insgesamt 74,1 Mio. € im Jahr ersparen.

 

Der Fußball in Österreich wäre ohne das Engagement unzähliger, ehrenamtlicher Helfer in den Profi- und speziell in den Amateurvereinen kaum vorstellbar. Ehrenamtlichkeit ist eine Notwendigkeit. Ein Grund mehr, dass der ÖFB zusammen mit seinen Landesverbänden und der Bundesliga ehrenamtliche Tätigkeiten in Fußballvereinen unterstützen möchte.

 

Ziel dabei ist es, neben der Würdigung der ehrenamtlichen Tätigkeiten, neue ehrenamtliche Mitarbeiter für die Vereine zu gewinnen und dadurch vermehrt die Basis unseres Fußballs zu stärken, um eine Qualitätssteigerung herbeiführen zu können

 

Dafür wurden folgende, gemeinsame Aktivitäten des ÖFB, der Bundesliga und der Landesverbände festgelegt:

 

  • „Die heimlichen Helden“

Alle Vereine können in ihrem Landesverband mittels eines Formulars Ehrenamtliche, die wertvolle Dienste für den Fußball leisten, in ihrem LV nominieren. Am Ende des Jahres wird der Landessieger prämiert und wird zum Club 11 - Mitglied!

 

  • Club 11

Die Sieger der Landesverbände und der Bundesliga sind im folgenden Jahr sogenannte Clubmitglieder und erhalten den Ehrenamtspreis des ÖFB. Zusätzlich werden sie zu Länderspielen eingeladen werden im Corner vorgestellt und haben in dem Jahr freien Eintritt auf Österreichs Fußballplätzen.

Ehrenamtsbeauftragte in den Landesverbänden

 


DIE VEREINE

Es gibt kaum einen Ort in Österreich, der nicht zumindest einen eigenen ortsansässigen Fußballverein besitzt – in Summe mehr als 2.200 Fußballvereine in Österreich. Diese Vereine bilden die Basis des österreichischen Fußballs, dennoch wird die Vereinsarbeit oft unter ihrem Wert bemessen. Die Vereine leisten viel mehr, als das, wovon das Umfeld bzw. die Öffentlichkeit Notiz nimmt. In diesem Zusammenhang müssen sich die Vereine verstärkt den Anforderungen der modernen Leistungsgesellschaft stellen und positive Imagebildung betreiben.

 

Auch im Hinblick auf die negativen Entwicklungen unserer Wohlstandsgesellschaft leisten die Vereine einen erheblichen Beitrag. Fußball und Vereinsleben sind die besten Präventivmaßnahmen, um unsere Jugend von Drogen, Jugendkriminalität und Gewalt fern zu halten. Fußball leistet darüber hinaus einen immensen Beitrag zur Volksgesundheit. Es ist daher angebracht und gerechtfertigt, dass die Fußballvereine von Bund, Ländern und Gemeinden stabile rechtliche, steuerpolitische und finanzielle Unterstützungen erhalten.

 

ÖFB, Fußball-Bundesliga und Landesverbände können diese elementare Arbeit nur unterstützen bzw. ergänzen. Die Qualität und die Wertschätzung der Kinder- und Jugendarbeit ist hier von größter Bedeutung.

 

Die Nachwuchsförderung im Verein soll durch ein Vereins-, Spiel- und Trainingskonzept definiert sein. Die Zielsetzungen einer fundierten Nachwuchsarbeit sind eindeutig und klar:

 

Ziele der Nachwuchsarbeit:

  • Entwicklung von multifunktionalen Spielern mit zunehmender Positionsorientierung
  • systematische Ausbildung nach der ÖFB Spielphilosophie (5er, 7er, 9er Fußball)
  • durchgängige Planung, Durchführung und Controlling in Ausbildungsetappen
  • Aufbau und Umsetzung moderner Spiel- und Trainingssysteme
  • soziale Ausbildung, Erziehung und Förderung von Persönlichkeiten
  • Vermittlung von Normen und Werten unserer Gesellschaft

 

Die gemeinsame Philosophie der Nachwuchsspielerentwicklung beinhaltet ein klares Bekenntnis zum Ausbildungsgedanken, aber keinerlei Ergebnisorientierung. Die Förderung und Forderung der Spieler steht im Mittelpunkt und nicht die Ausbeutung der Talente. Die Vermeidung von psychischen und physischen Überbelastungen liegen hier auf der Hand.

 

Es wird in der Zukunft wichtig sein, diese Philosophie bzw. Zielsetzungen moderner Nachwuchsarbeit noch besser zu den Entscheidungsträgern der Vereine zu transportieren.

 

 

 

Das Bund-Bundesländer-Netzwerk "Green Events Austria" hat einen Wettbewerb für nachhaltige Sport-, Kultur-, Dorf- und Stadtevents sowie Sportvereine ins Leben gerufen. Seit 2011 werden nachhaltige Events mit Vorbildcharakter ausgezeichnet und ins Rampenlicht gestellt.

In der Sonderkategorie Sportverein werden nachhaltig agierende Vereine ausgezeichnet. Nähere Informationen finden Sie unter Wettbewerb Green Events Austria

Jugendliche im Sportverein - Broschüre zu den rechtlichen Rahmenbedingungen

Jugendliche im Sportverein

Broschüre zu den rechtlichen Rahmenbedingungen (mehr...)
Ehrenamt im Sport - Jugendliche engagieren sich - eine Broschüre der BSO

Ehrenamt im Sport

Jugendliche engagieren sich - eine Broschüre der BSO (mehr...)


 ehrenamt
Druckansicht