Deutsch English
Ballspielspass in der Volksschule

Das sportliche Spiel als wichtiger Beitrag zur Entwicklung des Kindes

Ballspielspass in der Volksschule - Das sportliche Spiel als wichtiger Beitrag zur Entwicklung des Kindes

 

Die Lebensbedingungen von Kindern haben sich in den letzten Jahren gravierend verändert (Wohnung, das Wohnumfeld, die Wege zur Schule, die Freizeiträume, die Familienstruktur, die Technisierung im Alltag,...).

 

Die Kindheit und Jugend sind jene Lebensphasen, in welcher die Weichen für Gesundheit, Gesundheitsverhalten und Lebensqualität in späteren Jahren gestellt werden. In dieser Zeitkönnen gesundheitsrelevante Verhaltensweisen erworben und eingeübt sowie psychophysische Gesundheitsressourcen aufgebaut werden. Wesentlich für diese Altersgruppe ist, dass Entwicklungsförderung bei Kindern unabdingbar mit Bewegungsförderung verbunden ist. Bewegung ist ein Grundbedürfnis der Kinder, das nicht nur die Entwicklung motorischer und kognitiver Fähigkeiten fördert, sondern auch Körperkompetenz und Selbstbewusstsein aufbaut.

 

Im Kindesalter erworbene motorische Grundlagen sind zudem Basis für ein späteres lebenslanges freudvolles Sporttreiben. Darum ist es besonders wichtig, dem Gesundheits- und Bewegungsverhalten von Kindern und Jugendlichen und ihren Einflussfaktoren eine große Bedeutung beizumessen.

 

Die aktuelle WHO-HBSC-Survey 2014 verdeutlicht wieder einmal, dass gerade das Ausmaß an täglicher körperlicher Bewegung, als wesentliche Determinante der Gesundheit und des Gesundheitsverhaltens von österreichischen Schülerinnen und Schülern, seit vielen Jahren stagniert. Ebenso registriert der ÖFB beim Eintritt der Spieler (10- bis 14-jährige) in die Landesverbandsausbildungszentren die Zunahme erheblicher koordinativer Defizite der Schüler im Umgang mit dem Ball. Ähnliche Beobachtungen werden auch aus den anderen Sportspiel-Fachverbänden gemeldet. Aus Sicht der FachexpertInnen reichen geringfügige Optimierungen nicht mehr aus, vielmehr bedarf es umfassender Anstrengungen im Bereich „Bewegung und Sport“ in Kindergärten und Volksschulen, um eine gesunde (sport-) motorische Entwicklung der Kinder zu gewährleisten.

 

Die alarmierenden Ergebnisse aus österreichweit durchge­führten Studien mit Schülern von 10 – 14 Jahren bekräftigen uns in unserer Absicht, das Projekt BallSpielSpaß in der Volksschule in die österreichischen Volksschulen zu bringen.

 

Die Konzeption BallSpielSpaß in der Volksschule beinhaltet Organisati­ons- und Durchführungsunterlagen bzw. Spielkarten für das Ballspiel­fest „Fünf mit Fünf“, zahlreiche Stundenbildsammlungen – Beispiele für ballsportorientierten Unterrichtseinheiten in der Volksschule – und die DVD „Koordinationstraining“, welche der ÖFB mit dem ÖSV zum Thema „Koordinationstraining“ produziert hat.

 

Mit den polysportiv ausgerichteten Inhalten der DVD wird ein wesent­licher Beitrag zur Behebung von Koordinationsdefiziten und Bewe­gungsanregung geleistet. Dieses Lehrmittel bietet sich durch seine Aufbereitung geradezu für den Einsatz im Schulunterricht an.

 

Begleitend werde Workshops mit den Volksschullehrern der teilneh­menden Schulen durchgeführt. Im Fokus dieser Workshops stehen theoretische und praktische Ausführungen zum Thema Ball­spielfest „Fünf mit Fünf“, Ballspielunterricht (Ballspiele und Parcours aus den Stundenbildsammlungen, …) und die Umsetzung der Inhalte der DVD „Koordinationstraining“ im Volksschulbereich. Ausgewählte Schulen erhalten vom ÖFB und den Landesverbänden eine Spielekiste, die Durchführung der Inhalte zusätzlich unterstützen soll.

 

 

Wir wollen:

  • Gemeinsam spielen und dabei die allgemeine Spielfähigkeit sportartübergreifend entwickeln.
  • Ein tolles Ballspielfest „Fünf mit Fünf“ feiern, den Ball wieder mehr in die Turnstunden der Volksschulen bringen, diesen neu entdecken und erleben.
  • Die koordinativen Fähigkeiten im Umgang mit dem Ball schulen: Ballgefühl, Ballbeherrschung bzw. Ballbehandlung durch Übungen entwi­ckeln, die Ballangst soll abgebaut werden.
  • Den Gesundheitszustand unserer Kinder maß­geblich verbessern. Immer häufiger findet man schon im Kindes- und Jugendalter Koordina­tions- und Haltungsschwächen, Übergewicht sowie eine insgesamt geringere Belastbarkeit.
  • Dem eklatanten Bewegungsmangel und der eingeschränkten körperlichen Leistungsfähig­keit der Kinder vorbeugen.
  • Dass Haltungs- und Gelenksschäden frühzeitig entgegengewirkt wird und mit einer gut aus­gebildeten Muskulatur die Basis für Bewegung im Sport und im Alltag gelegt wird.

Vielfältige und motivierende Bewegungsanreize schaffen, Kinder für die Bewegung begeistern und Kreativität zulassen. Durch breites Übungs­angebot und leichte Nachvollziehbarkeit sollen Kinder zur Selbsttätigkeit animiert werden.

 

Präsentation Kinderfußball


Social BookmarksShare on FacebookShare on TwitterShare on MySpaceGoogle BookmarkYahoo BookmarkDiggShare on Linkedin


trenner Zurück

Druckansicht