Deutsch English
Finalspiele in 1. ÖFB Futsal Liga

Die Endphase im Kampf um den Meistertitel

Finalspiele in 1. ÖFB Futsal Liga - Die Endphase im Kampf um den Meistertitel

Das Finale in der 1. ÖFB Futsal Liga steht mit Hin- und Rückrunde an. Im Endspiel stehen sich der amtierende Meister FC Diamant Linz und der 1. FC Murexin Allstars Wr. Neustadt, der Zweitplatzierte der vergangenen Saison, gegenüber. In der Saison 2016/17 konnten die Linzer die beiden Duelle mit jeweils drei Toren Differenz für sich entscheiden. Auch die Meisterschaft sicherte sich der damalige Aufsteiger.


Im Play Off Halbfinale konnten die Wr. Neustädter beide Begegnungen mit dem Erzrivalen Stella Rossa für sich entscheiden. Linz hingegen musste sich daheim gegen Klagenfurt mit einem Remis begnügen, um den Aufstieg erst mit einem Sieg in Klagenfurt zu fixieren.


Die beiden Halbfinal-Verlierer, Stella Rossa tipp3 und FUTSAL Klagenfurt spielen ebenfalls in Hin- und Rückspiel den 3. Platz in der ÖFB Futsal Liga aus. In diesem Spiel wird es darauf ankommen, welcher Trainer es besser schafft, sein Team nach den Niederlangen im Halbfinale wieder aufzubauen und für die letzten beiden Saisonspiele zu motivieren.

 

Die Ausgangslage vor dem Final-Hinspiel

 

Der amtierende Meister aus Linz muss auswärts im Finalhinspiel auf einige Stützen verzichten. Adilaid Dizdarevic ist aufgrund der gelbroten Karte aus dem Halbfinalrückspiel gegen Klagenfurt gesperrt. Weitere Spieler sind für das Wochenende fraglich. Aufgrund der bisherigen Begegnungen gilt der FC Diamant Linz in diesem Spiel als leichter Favorit. "Ein sehr schwieriges Auswärtsspiel erwartet uns, da bei uns einige Leistungsträger auszufallen drohen beziehungsweise verletzungsbedingt wahrscheinlich bis Samstag nicht fit werden. Trotzdem erhoffen wir uns mindestens einen Punkt nach Linz mitzunehmen.", so Spielertrainer Agan Fejzic, der vor dem Spiel versucht, ein wenig Druck von seiner Mannschaft zu nehmen.


Rene Gaida, der mit Daniel Englisch bereits die gesamte Saison auf den besten Spieler der Vorsaison verzichten muss, hat eines bereits sicher: 1. FC Murexin Allstars Wr. Neustadt ist das einzige Team in Österreich, das in jeder Saison unter den Top 3 platziert war. "Der amtierende Meister gegen den amtierenden Vizemeister. Das zeigt auch, dass es im neuen Modus die besten Mannschaften schaffen. Wir haben uns heuer von nichts aus der Ruhe bringen lassen. Diese gewisse Coolness können wir hoffentlich für uns nutzen. Wir freuen uns auf das Finale, da wir vor der Saison mit unseren vielen Verletzten nicht damit rechnen konnten. Egal wie das Finale ausgeht, unsere Medaillenserie hält auch weiterhin!", so der Head-Coach.


Samstag, 10.02.2018 in Wr. Neustadt

17:00 Uhr, 1. FC Murexin Allstars Wr. Neustadt : FC Diamant Linz (Live-Stream)

 

Wer schafft sich im Hinspiel eine gute Ausgangslage für Platz 3?


Rekordmeister Stella Rossa tipp3 war zuletzt 2014/15 Meister. Der Anspruch der Wiener ist in jeder Saison naturgemäß hoch. Dementsprechend schwierig wird es für den erfahrenen Trainer und Futsal-Urgestein Aleksandar Ristovski sein Team für das kleine Finale noch einmal richtig anzutreiben: "Wir wollen uns in den letzten beiden Spielen so gut wie möglich verkaufen."


Mit derselben Herausforderung sieht sich auch der Spielertrainer von FUTSAL Klagenfurt, Marko Petricevic, konfrontiert. Nachdem die Kärntner auswärts in Linz punkten konnten, musste man sich im Heimspiel vor toller Zuschauerkulisse geschlagen und den Traum vom Finale aufgeben. "Wir müssen ersatzgeschwächt in das Hinspiel, da einige Spieler verhindert sind. Wir wollen aber trotzdem ein gutes Resultat erzielen. Für die Fans und uns wollen wir zu Hause dann den dritten Platz holen."

Samstag, 10.02.2018 in Wien

18:45 Uhr, Stella Rossa tipp3 : FUTSAL Klagenfurt (Live-Stream)



Alle Finalspiele werden als Live-Stream auf dem YouTube Kanal ÖFB Futsal TV übertragen.



______________________________________


Vorbericht zu den Halbfinal-Rückspielen:

Mit einem Remis bei Diamant Linz gegen Futsal Klagenfurt und einem 5:4 Sieg der Murexin Allstars über Stella Rossa sind die Hinspiele der Halbfinal-Play Offs denkbar knapp und entsprechend spannend verlaufen. Nach den Rückspielen werden die zwei siegreichen Teams um den Meistertitel kämpfen. Die Verlierer spielen sich die Plätze drei und vier der Meisterschaft aus.


Die Zuschauer konnten sich bei den Hinspielen über hochdramatische und hochkarätige Auseinandersetzungen freuen. Das wird sich auch am kommenden Wochenende nicht ändern.


In der 1. ÖFB Futsal Liga gilt die Auswärtstorregel nicht. Das bedeutet, dass die beiden Ergebnisse addiert werden und es bei einem Remis zum Sechsmeterschießen kommt. Hierbei werden von jedem Team drei Schützen antreten. Sollte auch danach Gleichstand herrschen, werden alle Spieler antreten, bis ein Sieger gefunden wurde.

 

 

Samstag, 03.02.2018 in Klagenfurt

16:00 Uhr, FUTSAL Klagenfurt : FC Diamant Linz (Live-Stream)


Futsal Klagenfurt
 hat sich mit dem 2:2 in Linz einen Mini-Vorteil für das Heimspiel in Klagenfurt erspielt. Ein Polster auf dem sich im Futsal niemand ausruhen kann, aber dennoch eine Bestätigung für die Stärke der Kärntner. Spielertrainer Marko Petricevic kennt den Gegner genau: "Uns erwartet ein schweres Rückspiel. Wir müssen 40 Minuten konzentriert sein. Diamant hat sehr viel Qualität und bei ihnen kommt ein wichtiger Spieler nach der Sperre zurück. Bei uns hoffen wir auf den Einsatz von Kapitän Tomic und die zahlreichen Zuschauer, die uns anfeuern werden, damit wir den Finaleinzug schaffen." Funktionär Amel Skenderi: "Da die Auswärtstor-Regel hier nicht zählt, müssen wir gewinnen. Wir hoffen zudem auf eine volle Halle."


Der amtierende Meister FC Diamant Linz musste im Heimspiel gegen die Kärntner den Ausgleich aus einem Long Penalty hinnehmen. Ein leichter Rückschlag für das Team von Spielertrainer und Tormann Agan Fejzic. Beim Rückspiel in Klagenfurt ist auch Renail Husic nach seiner Gelbrot-Sperre wieder einsatzbereit.

 

Sonntag, 04.02.2018 in Wr. Neustadt

13:00 Uhr, 1. FC Murexin Allstars Wr. Neustadt : Stella Rossa tipp3 (Live-Stream)


Das Hinspiel im Dauerduell zwischen den beiden Traditionsclubs im Futsal war hart und emotional, aber auch fair geführt. Dass in diesem Duell – ganz besonders hier im Halbfinale – niemand etwas zu verschenken hat, wird man spätestens am kommenden Sonntag in Wiener Neustadt sehen. Stella Rossa tipp3 Coach Aleksandar Ristovski hat ein klares Ziel. Dafür bedarf es aber ganz klar einer Leistungssteigerung, nachdem die Wiener das Heimspiel knapp verloren haben. "Wir wollen natürlich ins Finale. Um dorthin zu gelangen, muss man nun natürlich Murexin schlagen. Klar wird es schwer, aber wir glauben an unsere Chance und werden alles versuchen, um ins Finale zu kommen!", so der Trainer.


Rene Gaida, Trainer vom 1. FC Murexin Allstars Wr. Neustadt war mit dem Hinspiel und Ergebnis durchaus zufrieden und freut sich schon auf das Rückspiel auf heimischem Boden. "Das war Futsal vom Feinsten. Ein Leckerbissen für die Fans.", so Gaida. "Am kommenden Sonntag wartet ein extrem schweres Spiel auf uns. Wir spielen in unserer Halle und hoffen auf zahlreiche Fans. Es wird sehr spannend! Ivan Mihailovic ist aufgrund seiner fünften gelben Karte gesperrt. Extrem bitter, da es laut Videoaufnahmen kein Foul war."


Social BookmarksShare on FacebookShare on TwitterShare on MySpaceGoogle BookmarkYahoo BookmarkDiggShare on Linkedin


trenner Zurück

Druckansicht