Deutsch English
FC Diamant Linz ist Meister der ÖFB Futsal Liga

Ein Rückblick auf die Saison 2016/17

FC Diamant Linz ist Meister der ÖFB Futsal Liga - Ein Rückblick auf die Saison 2016/17

 

Vor Beginn der Meisterschaft standen alle Zeichen auf Spannung bis zuletzt. Alle Experten waren sich einig, dass es keinen Alleingang wie in den letzten Jahren geben werde und, dass das Niveau noch höher und ausgeglichener werden solle. Als Titelkandidaten wurden neben den Traditionsclubs Stella Rossa tipp3 und den Murexin Allstars, der amtierende Meister Futsal Club Liberta Wien, FUTSAL Klagenfurt sowie die beiden Aufsteiger aus der 2. ÖFB Futsal Liga FC Diamant Linz und SFK Libero Graz gehandelt. Auch der Abstiegskampf versprach noch mehr Dramatik als in den vergangenen Jahren, da ja erstmalig die beiden Letztplatzierten direkt in die 2. Liga absteigen sollten.

 

Gleich zu Beginn der Futsal Bundesliga gab es die erste Überraschung. Obwohl Diamant Linz mit zu den Titelanwärtern gezählt wurde, war der Sieg gegen Stella Rossa nach 0:2 Pausenrückstand und das Remis gegen Liberta Wien in der Rundhalle Simmering eine der größten Überraschungen zum damaligen Zeitpunkt.

 

FUTSAL Klagenfurt war in der ersten Runde spielfrei, startete aber im Gegensatz zum Vorjahr gegen Polonia FC und Dynamo Triestingtal optimal mit zwei zweistelligen Siegen.

 

Nach sechs planmäßigen Punkten der Murexin Allstars traf die Gaida-Truppe in Runde 2 auf Liberta Wien und im el Clasico auf Erzrivalen Stella Rossa. Beide Gegner waren aufgrund der Ergebnisse aus der ersten Runde bereits leicht unter Zugzwang. Nachdem in der ersten Begegnung der amtierende Meister in Wr. Neustadt mit 6:0 deklassiert wurde, brachte das 8:2 gegen Rekordmeister Stella Rossa die erste Meisterschaftsvorentscheidung – nämlich zu Ungunsten der Wiener. Das Team von Aleksandar Ristovski hatte damit in Runde 2 bereits sechs Verlustpunkte. Somit wurde jedes weitere Spiel zu einem kleinen Endspiel.

 

Im Kampf um die Meisterschaft zeichnete sich von Runde zu Runde immer mehr ein Dreikampf zwischen dem 1. FC Murexin Allstars Wr. Neustadt, FUTSAL Klagenfurt und Aufsteiger FC Diamant Linz ab. Zur Meisterschaftshalbzeit lagen die beiden Erstgenannten punktegleich an der Tabellenspitze, gefolgt von Linz zwei Punkte dahinter und dem Wiener Trio bestehend aus Liberta Wien, Stella Rossa und Vienna Walzer bereits mit deutlichem Respektabstand.

 

Ebenso spannend zeigte sich der Abstiegskampf, wobei es lediglich um den Vorletzten Platz ein Duell zwischen Fortuna Wr. Neustadt und Polonia FC gab. Hier lagen die Neustädter nur aufgrund des deutlich besseren Torverhältnisses voran. Die Kohn-Truppe zeigte zwar kontinuierlich gute Leistungen, unterlag auch einigen starken Teams allerdings immer wieder knapp. Der letzte Platz schien für Dynamo Triestingtal mit lediglich einem Punkt reserviert zu sein. Diesen Ehrenpunkt erreichte das Team von Johann Miedl ausgerechnet gegen den amtierenden Meister Futsal Club Liberta Wien.

 

Diese Verhältnisse zu Saisonmitte sollten sich auch bis nach der 8. Runde nicht wesentlich ändern. Trotz anhaltender Spannung gab es den nächsten richtigen Paukenschlag in Klagenfurt. Der Mannschaft von Spielertrainer Stefan Kokorovic versagten ausgerechnet gegen Fortuna Wr. Neustadt die Nerven im Spiel vor dem Spitzenspiel gegen die Murexin Allstars. Die Kärntner unterlagen Fortuna durch ein reguläres Tor nach der Schlusssirene mit 4:5. Auch im Spitzenspiel gegen die Murexin Allstars verlor FUTSAL Klagenfurt knapp und war mit dieser Nullnummer praktisch aus dem Titelrennen.

 

Die darauffolgende Woche brachte ein ähnliches Bild. Rene Gaida traf am Heimspieltag mit seinen Allstars auf den Aufsteiger aus Linz – das Spitzenspiel und die vermeintliche Vorentscheidung um die Meisterschaft. Der 6:3 Erfolg der Linzer und Spielertrainer Agan Fejzic brachte zwar schon eine kleine Vorentscheidung. Das endgültige Aus für die Murexin Allstars setzte aber die Last-Minute Niederlage gegen Vienna Walzer. Dabei verspielten die Neustädter sogar eine 5:2-Führung bis zur 37. Minute.

Richtung Ende der Saison wäre rechnerisch nur noch FUTSAL Klagenfurt in der Lage gewesen, die Linzer abzufangen. Nachdem die Kärntner in Wien allerdings ebenfalls Punkte ließen, reichte es schlussendlich nur noch für Platz 3.

 

Der 1. FC Murexin Allstars Wr. Neustadt beendete die Saison auf Platz 2 mit einem klaren Derbysieg im letzten Spiel gegen Fortuna.

 

Aufsteiger FC Diamant Linz unter Agan Fejzic wurde schließlich mit nur einer Niederlage (FUTSAL Klagenfurt) und einem Remis (Futsal Club Liberta) verdient österreichischer Futsal Meister 2016/17 und wird Österreich in der Preliminary Round des UEFA Futsal Cup im August vertreten.

Im Ligamittelfeld gab es zuletzt noch den Kampf um das beste Wiener Team, den Futsal Club Liberta Wien klar für sich entscheiden konnte. Dahinter konnte sich Vienna Walzer auf Platz 5 noch einen Punkt vor Stella Rossa tipp3 etablieren. Der zweite Aufsteiger SFK Libero Graz erreichte in der Abschlusstabelle einen sicheren 7. Platz zehn Punkte vor Fortuna Wr. Neustadt.

 

Die Fixabsteiger der 1. ÖFB Futsal Liga sind Polonia FC und Dynamo Triestingtal. Meister und Aufsteiger aus der 2. ÖFB Futsal Liga wurden FC Internazionale Wien 2012 (Gruppe Ost) und Futsal Komusina St. Lambrecht (Gruppe West).

 

Weitere Auszeichnungen der ÖFB Futsal Ligen

  • Bester Torschütze:
    Daniel Englisch (1. FC Murexin Allstars Wr. Neustadt, 32 Tore)
  • Fair-Play-Sieger:
    Dynamo Triestingtal
  • Bester Torschütze 2. Liga:
    Marko Mrsic (Futsal Komusina St. Lambrecht, 15 Tore)
  • Fair-Play-Sieger 2. Liga:
    LPSV Kärnten

 

Die abgelaufene Saison brachte wieder einmal eine Unzahl an Toren, viele technische und taktische Leckerbissen auf höchstem Niveau sowie eine ausführliche Videoberichterstattung durch mehrere Medien.

 

Abschlusstabelle 1. ÖFB Futsal Liga

 

Mannschaft

Sp.

S

U

N

Tore

+/-

Pkt.

1.

FC Diamant Linz

18

16

1

1

113:45

68

49

2.

1. FC Murexin Allstars Wr. Neustadt

18

14

0

4

131:59

72

42

3.

FUTSAL Klagenfurt

18

12

1

5

90:55

35

37

4.

Futsal Club Liberta Wien

18

11

3

4

78:60

18

36

5.

Vienna Walzer

18

10

0

8

93:73

20

30

6.

Stella Rossa tipp3

18

9

2

7

77:71

6

29

7.

SFK Libero Graz

18

7

0

11

97:111

-14

21

8.

Fortuna Wr. Neustadt

18

3

2

13

63:103

-40

11

9.

Polonia FC

18

2

2

14

51:124

-73

8

10.

Dynamo Triestingtal

18

0

1

17

52:144

-92

1


Social BookmarksShare on FacebookShare on TwitterShare on MySpaceGoogle BookmarkYahoo BookmarkDiggShare on Linkedin


trenner Zurück

Druckansicht