Deutsch English
U21 erwischt 'ausgeglichene Gruppe'

EM-Quali-Gegner wurden am Donnerstag ermittelt

U21 erwischt ausgeglichene Gruppe - EM-Quali-Gegner wurden am Donnerstag ermittelt


Das U21-Nationalteam trifft in der Qualifikation für die UEFA U21-EM 2019 in der Gruppe 7 auf Serbien, Russland, Mazedonien, Armenien und Gibraltar.

Das ergab die Auslosung am Donnerstag im UEFA Hauptquartier in Nyon. Die Endrunde wird im Sommer 2019 in Italien und San Marino ausgetragen.

„Ich denke, es ist eine sehr ausgeglichene und spannende Gruppe. Es gibt keinen Top-Favoriten wie etwa Deutschland oder Spanien. Viele Teams können sich gegenseitig Punkte wegnehmen und um den Aufstieg mitspielen. Serbien hat in den letzten Jahren im Nachwuchs oft aufgezeigt, ebenso Russland. Mazedonien ist für die kommende U21-EM-Endrunde qualifiziert und darf keinesfalls unterschätzt werden. Wir haben aber gegen jeden Gegner die Möglichkeit, zu gewinnen. Jetzt werden wir uns so gut wie möglich auf die Qualifikation vorbereiten“, so Teamchef Werner Gregoritsch, der bei der Auslosung in Nyon vor Ort war.

"Ich bin mit der Auslosung im Grunde zufrieden. Aus Topf 1 haben wir mit Serbien einen starken Gegner erwischt, der mir jedoch lieber ist als beispielsweise Deutschland. Es ist mit einem Vierkampf zwischen Serbien, Russland, Mazedonien und unserem Team zu rechnen, man darf allerdings niemanden unterschätzen", meint Sportdirektor Willi Ruttensteiner.

Österreich, das mit dem Jahrgang 1996 drei Endrunden (U17-EM, U17-WM, U19-EM) erreicht hat, wurde aus Topf 2 gezogen. Topgesetztes Team der Gruppe ist der regierende U20-Weltmeister Serbien. Russland aus Topf 3 hat mit diesem Jahrgang den U17 EM-Titel geholt und auch im U19-Bereich das EM-Finale erreicht.

Gibraltar ist ebenso wie Kosovo erstmals für diesen Bewerb gemeldet, somit ergibt sich ein Rekord-Starterfeld von 54 Nationen, die in neun Gruppen zu je sechs Teams gelost wurden.

Die neun Gruppensieger qualifizieren sich direkt für die Endrunde im Sommer 2019, die vier besten Gruppenzweiten müssen ins Playoff und spielen um die beiden verbleibenden Tickets.


Österreich ist im vergangenen Jahr an der U21-EM-Teilnahme denkbar knapp an Spanien gescheitert. Im Playoff schied man aufgrund der Auswärtstorregel nach zwei Remis aus.

Der Jahrgang 1996 trifft erstmals im März als „neue“ U21 zusammen. Die EM-Qualifikation startet im Juni 2017 mit dem Heimspiel gegen Gibraltar.

ÖFB-Spieltermine (Gruppe 7):

08.06.2017      Österreich – Gibraltar

06.10.2017      Russland – Österreich
10.10.2017      Armenien – Österreich

10.11.2017      Österreich – Serbien
14.11.2017      Mazedonien – Österreich

27.03.2018      Österreich – Mazedonien

07.09.2018      Österreich – Armenien
11.09.2018      Gibraltar – Österreich

12.10.2018      Serbien – Österreich
16.10.2018      Österreich - Russland

Qualifikationsgruppen:

Gruppe 1: Tschechien, Kroatien, Griechenland, Moldawien, Weißrussland, San Marino
Gruppe 2: Spanien, Slowakei, Island, Albanien, Estland, Nordirland
Gruppe 3: Dänemark, Polen, Finnland, Georgien, Litauen, Färöer
Gruppe 4: England, Niederlande, Ukraine, Schottland, Lettland, Andorra
Gruppe 5: Deutschland, Israel, Norwegen, Irland, Aserbaidschan, Kosovo
Gruppe 6: Schweden, Belgien, Türkei, Ungarn, Zypern, Malta
Gruppe 7: Serbien, Österreich, Russland, Mazedonien, Armenien, Gibraltar
Gruppe 8: Portugal, Schweiz, Rumänien, Wales, Bosnien und Herzegowina, Liechtenstein
Gruppe 9: Frankreich, Slowenien, Montenegro, Bulgarien, Kasachstan, Luxemburg


Social BookmarksShare on FacebookShare on TwitterShare on MySpaceGoogle BookmarkYahoo BookmarkDiggShare on Linkedin


trenner Zurück

Druckansicht