Deutsch English
Frauen verlieren knapp in Finnland

1:2 Niederlage in der WM-Qualifikation

Frauen verlieren knapp in Finnland - 1:2 Niederlage in der WM-Qualifikation

 

Das Frauen-Nationalteam musste sich im Rahmen der WM-Qualifikation auswärts in Turku Finnland mit 1:2 (0:1) geschlagen geben.

Die Finninnen spielten ihre Erfahrung konsequent aus und gingen gegen eine überlegene ÖFB-Elf knapp vor der Pause durch Adelina Engmann in Führung (42.). Auch in der 2. Halbzeit spielte das anstürmende Team von Dominik Thalhammer zahlreiche Tormöglichkeiten heraus. Nina Burger traf in der 79. Spielminute zum 1:1-Ausgleich und ließ die Hoffnung auf Auswärts-Punkte gegen den 22. der FIFA Frauen-Weltrangliste wieder aufleben. Dieser setzte Finnland-Stürmerin Emmi Alanen jedoch ein Ende, als sie in Minute 86 zum 2:1-Endstand einnetzte.

Teamchef Dominik Thalhammer:

"Die heutige Spielleistung war eine der besten, die ich jemals von meinem Team gesehen habe. Wir haben den EM-Teilnehmer Finnland im eigenen Stadion klar dominiert, aber am Ende keine Punkte mitgenommen. Die Art und Weise, wie die Mannschaft heute gespielt hat, war beeindruckend. Von den Finninnen können wir uns die Effektivität abschauen. Wir haben unzählige Torchancen nicht verwertet. Das ist jetzt ein bitterer Moment für das gesamte Team, aber wir werden im Hinblick auf die nächsten Spiele vieles aus dieser Partie mitnehmen können."

Österreich liegt in der Tabelle der Gruppe 7 zwischenzeitlich auf Platz drei hinter Finnland und Frankreich, das Kasachstan mit 4:0 besiegte.

Das nächste WM-Qualifikationsspiel der ÖFB-Auswahl gegen Ungarn findet am 26. Oktober auswärts in Budapest statt, ehe es am 31. Oktober in Ritzing (18.30 Uhr) zum Schlager gegen Frankreich kommt.

 

Finnland - Österreich 2:1 (1:0)

Turku

 

Tore: Engman (42.), Alanen (86.); Burger (79.)

 

Österreich spielte mit:

Kristler; Aschauer, Kirchberger, Wenninger, Manhart; Prohaska (54. Pöltl), Puntigam; Schnaderbeck, Feiersinger; Burger, Zadrazil (82. Makas)

 

-------


Heute steht das erste Auswärtsspiel der noch jungen WM-Qualifikation auf dem Programm. Ab 17.00 Uhr MESZ wollen die Spielerinnen rund um Teamchef Dominik Thalhammer Finnland auswärts in Turku gehörig Paroli bieten.


"Finnland ist noch einmal ein anderes Kaliber als Bulgarien und verfügt über sehr erfahrene Spielerinnen. Ich glaube, alleine die Viererkette hat mehr Länderspiele in den Beinen als unser gesamtes junges Team. Frauenfußball hat eine große Tradition in den nordischen Ländern. Wir gehen aber mit einem guten Selbstvertrauen in die Partie"
, so der Teamchef.

 

Das Frauen-Nationalteam startete am vergangenen Wochenende mit einem Sieg in die Qualifikation für die FIFA Frauen-Weltmeisterschaften 2015 in Kanada. Das Team von Dominik Thalhammer konnte sich in Vöcklabruck mit 4:0 (1:0) gegen Bulgarien durchsetzen. Die Tore der ÖFB-Auswahl erzielten Burger (33.), Feiersinger (81.), Pöltl (90.+1) sowie die Bulgarin Boycheva (90.), die ins eigene Tor traf.


Die Österreicherinnen bestimmten von Beginn an das Spiel, konnten jedoch zahlreiche Torchancen nicht nutzen. So ließen etwa Laura Feiersinger (11.), Verena Aschauer (36./Stange) und Lisa Makas (38.) noch in der ersten Halbzeit sehr gute Möglichkeiten aus. Neulengbach-Torjägerin Nina Burger machte es in der 33. Minute besser und brachte die ÖFB-Auswahl nach Vorarbeit von Sarah Puntigam verdient in Führung.

 

Auch nach der Pause dominierte das Thalhammer-Team das Geschehen fast nach Belieben. Die fehlende Effizienz verhinderte aber, dass die ÖFB-Frauen den Sack vorzeitig zumachen konnten. So dauerte es bis zur 81. Minute, ehe Laura Feiersinger nach Assist der wenige Minuten zuvor eingewechselten Sarah Zadrazil das längst überfällige 2:0 erzielte.

 

In den allerletzten Spielminuten sorgte die rot-weiß-rote Auswahl dann endgültig für klare Verhältnisse. Die agile Feiersinger wirbelte der Grundlinie entlang und Boycheva bugsierte den anschließenden Schuss der Bayern-Legionärin ins eigene Tor.  Für den Schlusspunkt sorgten zwei "Joker". Zadrazil leistete, wie schon beim 2:0, den Assist, Jennifer Pölt vollendete die Flanke der US-Legionärin zum 4:0-Endstand.

 

Teamchef Dominik Thalhammer zeigte sich zwar mit dem klaren Ergebnis zufrieden, legt den Fokus aber bereits auf die kommenden Spiele. Schließlich wartet bereits am Mittwoch (18 Uhr, Turku) mit Finnland, das sein Auftaktspiel in Kasachstan 2:0 gewann, der nächste Gegner in der WM-Qualifikation auf die rot-weiß-rote Auswahl.

 

"Trotz des klaren Ergebnisses und unserer spielerischen Überlegenheit war das Spiel lange offen. Es wäre auch immer ein Lucky Punch der Bulgarinnen möglich gewesen. Wir haben uns schwer getan und einfach zuviele Chancen vergeben. Auch beim Kombinationsspiel im Angriffsdrittel ist noch Luft nach oben. Daher ließ das zweite Tor sehr lange auf sich warten. Mein Team ist mit 21,5 Jahren aber noch sehr jung, da muss man das natürlich verzeihen. Insgesamt überwiegt klarerweise die Freude über den Sieg", so Thalhammer.

 

Österreich - Bulgarien 4:0 (1:0)

Tore: Nina Burger (33.), Laura Feiersinger (81.), Boycheva (90./ET), Jennifer Pöltl (90.+1)

 

Österreich spielte mit: Kristler; Manhart, Wenninger, Kirchberger, Aschauer; Feiersinger, Puntigam (55. Pöltl), Schnaderbeck, Prohaska; Burger, Makas (71. Zadrazil)

 

+++++++++++

 

Das Frauen-Nationalteam startet am Samstag, 21. September um 18.30 Uhr in Vöcklabruck gegen Bulgarien in die Qualifikation zur FIFA Frauen Weltmeisterschaft 2015 in Kanada.

Nur vier Tage später trifft die Auswahl von Teamchef Dominik Thalhammer auswärts auf Finnland (25. September, 18.00 Uhr, Turku). Die weiteren Gruppengegnerinnen sind die Teams aus Frankreich, Ungarn und Kasachstan.

"Mein Team hat im letzten halben Jahr noch einmal einen großen Entwicklungsschritt gemacht. Dazu hat sicher das gewonnene Selbstvertrauen aus der starken EM-Qualifikation beigetragen. In den letzten drei Spielen haben wir eine starke Performance auf dem Platz gezeigt, wir gehen also gut gerüstet in die WM-Qualifikation", so der Teamchef, der sein Team weiter verjüngt hat. Der Altersschnitt der ÖFB-Auswahl beträgt knapp 22 Jahre.

Gleichzeitig weiß Thalhammer, welche Herausforderungen in den kommenden Spielen auf seine Spielerinnen warten: "Sich für eine WM-Endrunde zu qualifizieren, ist noch schwieriger als ein EM-Turnier zu erreichen, da es nur acht Startplätze für europäische Vertreter gibt. Zum Auftakt gegen Bulgarien sind drei Punkte unser erklärtes Ziel. Wir wollen unsere Fortschritte auf dem Feld und im Herausspielen von Torchancen unter Beweis stellen".

 

Top-Spiel gegen Frankreich in Ritzing
Das nächste Heimspiel der Österreicherinnen ist das Top-Spiel gegen Frankreich, das am 31. Oktober um 18.30 Uhr in Ritzing ausgetragen wird. Frankreich ist als Nummer sechs der FIFA Frauen Weltrangliste auf dem Papier der klare Gruppen-Favorit. Finnland liegt im Ranking ebenfalls vor den Österreicherinnen und ist auf Rang 22 klassiert, während die ÖFB-Elf derzeit an 33. Stelle aufscheint. Dicht dahinter folgen die Ungarinnen auf Rang 36. Bulgarien, gegen das Österreich den Quali-Auftakt daheim bestreiten wird, liegt auf Rang 55. Als vermeintliches Gruppen-Schlusslicht findet sich Kasachstan an 66. Stelle.

 

Endrunde 2015 in Kanada
Die WM-Endrunde, die erstmals mit 24 Teams ausgetragen wird, findet vom 6. Juni bis 5. Juli 2015 in Edmonton, Moncton, Montreal, Ottawa und Vancouver statt.

Die sieben Gruppensieger sind direkt qualifiziert, die vier besten Gruppenzweiten ermitteln in Play-offs den achten Vertreter Europas.

Spielplan Österreich:

Österreich - Bulgarien; Sa, 21. September 2013
Finnland - Österreich; Mi, 25. September 2013
Ungarn - Österreich; Sa, 26. Oktober 2013
Österreich - Frankreich; Do, 31. Oktober 2013
Bulgarien - Österreich; Sa, 5. April 2014
Frankreich - Österreich; Mi, 9. April 2014
Österreich - Finnland; Sa, 14. Juni 2014
Kasachstan - Österreich; Do, 19. Juni 2014
Österreich - Ungarn; Sa, 13. September 2014
Österreich - Kasachstan; Mi, 17. September 2014

 

Auslosung WM-Qualifikation Kanada 2015

Gruppe 1: Deutschland, Russland, Republik Irland, Slowakei, Slowenien, Kroatien

Gruppe 2: Italien, Spanien, Tschechische Republik, Rumänien, Estland, EJR Mazedonien

Gruppe 3: Dänemark, Island, Schweiz, Serbien, Israel, Malta

Gruppe 4: Schweden, Schottland, Polen, Nordirland, Bosnien und Herzegowina, Färöer

Gruppe 5: Norwegen, Niederlande, Belgien, Portugal, Griechenland, Albanien

Gruppe 6: England, Ukraine, Weißrussland, Wales, Türkei, Montenegro

Gruppe 7: Frankreich, Finnland, Österreich, Ungarn, Bulgarien, Kasachstan

 

ÖFB-Kader

ASCHAUER Verena (BV Cloppenburg/D), BURGER Nina (NÖSV Neulengbach), FEIERSINGER Laura (FC Bayern München/D), KIRCHBERGER Virginia (BV Cloppenburg/D), KRISTLER Anna-Carina (SK Sturm Graz Damen / Stattegg), MAKAS Lisa (FSK St.Pölten – Spratzern), MANHART Heike (Viktoria Szombathely/HUN), PÖLTL Jennifer (ETSU Buccaneers/USA), PROHASKA Nadine (FSK St.Pölten – Spratzern), PRVULOVIC Jelena (USC Landhaus), PUNTIGAM Sarah (SC Kriens/SUI), SCHNADERBECK Viktoria (FC Bayern München/D),TABOTTA Julia (FSK St.Pölten – Spratzern), TIEBER Elisabeth (SK Sturm Graz Damen / Stattegg), TRÖDTHANDL Katja (USC Landhaus), WENNINGER Carina (FC Bayern München/D), ZADRAZIL Sarah (ETSU Buccaneers/USA), ZINSBERGER Manuela (NÖSV Neulengbach)

 

 

ASCHAUER Verena (BV Cloppenburg/D), BURGER Nina (NÖSV Neulengbach), FEIERSINGER Laura (FC Bayern München/D), KIRCHBERGER Virginia (BV Cloppenburg/D), KRISTLER Anna-Carina (SK Sturm Graz Damen / Stattegg), MAKAS Lisa (FSK St.Pölten – Spratzern), MANHART Heike (Viktoria Szombathely/HUN), PÖLTL Jennifer (ETSU Buccaneers/USA), PROHASKA Nadine (FSK St.Pölten – Spratzern), PRVULOVIC Jelena (USC Landhaus), PUNTIGAM Sarah (SC Kriens/SUI), SCHNADERBECK Viktoria (FC Bayern München/D),TABOTTA Julia (FSK St.Pölten – Spratzern), TIEBER Elisabeth (SK Sturm Graz Damen / Stattegg), TRÖDTHANDL Katja (USC Landhaus), WENNINGER Carina (FC Bayern München/D), ZADRAZIL Sarah (ETSU Buccaneers/USA), ZINSBERGER Manuela (NÖSV Neulengbach)


Social BookmarksShare on FacebookShare on TwitterShare on MySpaceGoogle BookmarkYahoo BookmarkDiggShare on Linkedin


trenner Zurück

Druckansicht