Deutsch English
Die Geschichte des ÖFB

Fußball ist Volkssport und Freizeitvergnügen.

Die Geschichte des ÖFB - Fußball ist Volkssport und Freizeitvergnügen.

Mit fast 600.000 gemeldeten Spielern und Spielerinnen in über 2.000 Vereinen, die Woche für Woche mit tausenden Mannschaften einen geregelten Meisterschaftsbetrieb durchführen, ist Fußball nicht nur im größten Sportverband des Landes verankert, sondern neben Skifahren der Lieblingssport der Österreicher. Fußball besitzt einen großen Stellenwert und hat eine entsprechende Tradition in Österreich. Über eine halbe Million Österreicher sind an jedem Wochenende als Akteure, Funktionäre oder Zuschauer in Sachen Fußball unterwegs.

Erste Versuche, das damals noch nicht runde Leder zu bändigen, wurden bereits 1870 in Österreich registriert. Die entscheidenden Impulse für den österreichischen Fußballsport aber gaben um 1890 englische Gärtner, die in Wien bei der Bankiersfamilie Rothschild arbeiteten, in ihrer Freizeit dem nun schon runden Leder herjagten und die Wiener schnell für diese Sportart begeisterten.

Bereits 1894 wurden mit dem "First Vienna Football Club", im Wiener Volksmund bald besser als die Vienna bekannt, und den "Cricketern" die ersten Fußballklubs Österrreichs in Wien gegründet. 1904 organisierte sich der Österreichische Fußball-Bund, 1905 wurde Österreich Mitglied beim internationalen Fußballverband FIFA (Fédération Internationale de Football Association) und führte1908 den 5. FIFA-Kongress auf Wiener Boden durch.

Ab 1919, nach Einführung des Acht-Stunden-Arbeitstages für die arbeitende Bevölkerung Österreichs, wurde Fußball zum absoluten Volkssport und beliebtesten Freizeitvergnügen. Österreich avancierte auch rasch zu den führenden Fußballnationen Europas. Von 1924 bis 1938 wurde in Österreich nach englischem Vorbild in den höchsten beiden Spielklassen auf professioneller Basis Fußball gespielt, die heimische Meisterschaft war schon 1911 begonnen worden.

Die Höhepunkte der bisherigen heimischen Fußballgeschichte waren die Jahre 1930 bis 1933, weiters 1950 bis 1954 und dann die Jahre 1960 sowie 1978, 1982, 1990 und 1998 mit den Teilnahmen Österreichs an den Weltmeisterschaften. Selbstverständlich auch die Teilnahme an der UEFA EURO 2008, für die Österreich als Gastgeber so wie die Schweiz fix qualifiziert war und drei Begegnungen (0:1 gegen Kroatien, 1:1 gegen Polen und 0:1 gegen Deutschland) absolvierte.


Österreichs Amateurauswahl gewann 1936 beim Olympischen Fußballturnier in Berlin die Silbermedaille und wurde 1967 in Spanien Europameister.


Social BookmarksShare on FacebookShare on TwitterShare on MySpaceGoogle BookmarkYahoo BookmarkDiggShare on Linkedin


trenner Zurück

Druckansicht