Deutsch English
M6 Meeting in Warschau

Gedanken- und Informationsaustausch der Fußballverbände

M6 Meeting in Warschau - Gedanken- und Informationsaustausch der Fußballverbände

 

Am Dienstag Nachmittag begann in Warschau das jährliche M6-Meeting, ein Treffen der Präsidenten und Generalsekretäre der Nationalverbände von Polen, der Slowakei, Tschechien, Ungarn, Liechtenstein und Österreich. Vom ÖFB sind Präsident Leo Windtner und ÖFB Generalsekretär Thomas Hollerer nach Polen gereist. Heuer nehmen auch der SFV (Schweizerischer Fußball-Verband) und der DFB (Deutscher Fußball-Bund) am Treffen teil.

 

Bei diesen Meetings findet ein regelmäßiger Gedanken- und Informationsaustausch zu den unterschiedlichsten Themenbereichen statt. Dazu zählen sportliche wie administrative Belange, ebenso wie der Austausch zu nationalen und internationalen Entwicklungen im Fußball. Im Rahmen des morgen beginnenden Meetings wird u.a. auch über eine mögliche Erweiterung der M6-Gruppe diskutiert werden.

 

Zu M6:

Die Fußball-Verbände von Polen, Tschechien, Slowakei, Ungarn und Österreich unterzeichneten im November 2012 ein Memorandum, in welchem vereinbart wurde, regionale und überregionale Interessen des Fußballs zu diskutieren, ebenso wie die Ausbildung junger Spielerinnen und Spieler, gemeinsam gegen jede Form der Diskriminierung und Intoleranz aufzutreten und für die Integrität des Fußballs einzutreten. Diskutiert wird neben strategischen Themen auch zu Bereichen wie Recht, Marketing, IT, Organisation, Sicherheit oder auch Angelegenheiten des Dopings. Die Gruppe der fünf Verbände wurde 2016 mit Liechtenstein erweitert.


Social BookmarksShare on FacebookShare on TwitterShare on MySpaceGoogle BookmarkYahoo BookmarkDiggShare on Linkedin


trenner Zurück

Druckansicht