Deutsch English
Frauen-Nationalteam holt Platz 2

ÖFB-Auswahl verpasst Play-off der WM-Qualifikation dennoch

Frauen-Nationalteam holt Platz 2 - ÖFB-Auswahl verpasst Play-off der WM-Qualifikation dennoch


Das Frauen-Nationalteam beendet die WM-Qualifikation nach einem 5:1-Heimsieg gegen Kasachstan auf Gruppenplatz 2, verpasst jedoch das Play-off. Bereits kurz vor Anpfiff herrschte nach dem Sieg der Ukraine gegen Wales Gewissheit, dass ein Platz unter den besten vier Gruppenzweiten für das Team von Dominik Thalhammer nicht mehr erreichbar ist.


Da Finnland Gruppensieger Frankreich im Parallelspiel der Gruppe 7 unterlag, zog die Thalhammer-Elf in der Endabrechnung noch aufgrund des besseren Torverhältnisses im direkten Duell an den Konkurrentinnen vorbei.

Österreich war von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft und ging durch Lisa Makas schnell in Führung (4.). Dann sollte es gegen kompakt stehende Kasachinnen aber bis zur 40. Minute dauern, ehe Nina Burger mit Treffer Nummer 35 im 62. Länderspiel auf 2:0 stellte. Damit ist sie nicht nur amtierende ÖFB-Rekordtorschützin, sondern zog auch mit Rekordnationalspielerin Sonja Spieler gleich.


Nach Seitenwechsel verkürzte Mariya Yalova zwischenzeitlich auf 2:1. Sarah Puntigam, Nicole Billa sowie erneut Lisa Makas fixierten schießlich den deutlichen 5:1-Heimerfolg.

 

„Der zweite Gruppenplatz hinter Frankreich ist ein großartiger Erfolg. Die Mannschaft hat in den letzten Jahren eine tolle Entwicklung genommen, die wir so fortführen wollen. Wir wissen auch, in welchen Bereichen wir noch besonders an uns arbeiten müssen. Das werden wir auch tun. Jetzt blicken wir schon mit Vorfreude auf die Auslosung der nächsten EM-Qualifikation im Frühling,“ so Teamchef Dominik Thalhammer, der in den dreieinhalb Jahren seiner Amtszeit eine tolle Bilanz vorweisen kann. In 20 Spielen stehen 13 Siege, 2 Remis und 5 Niederlagen zu Buche.


Österreich - Kasachstan 5:1 (2:0)
Waldstadion Pasching
SR Basimamovic (CRO)


Tore: Makas (4., 81.), Burger (40.), Puntigam (57.), Billa (76.); Yalova (50.)

 

Österreich spielte mit:
Kristler; Schiechtl (67. Sochor), Kirchberger, Schnaderbeck, Pöltl (88. Koren); Billa, Zadrazil, Puntigam, Prohaska (58. Tabotta); Burger, Makas

 

-------------------------

 

Im letzten Gruppenspiel der WM-Qualifikation geht es für das Frauen-Nationalteam heute Mittwoch (17.9., 18.00 Uhr, Waldstadion Pasching, live in ORF Sport +) gegen Kasachstan um den zweiten Gruppenplatz. Durch den Sieg der Ukraine gegen Wales sind Chance auf das Play-off dahin. Einen Heimsieg von Gruppensieger Frankreich gegen Finnland vorausgesetzt, kann das Team von Dominik Thalhammer mit einem Erfolg gegen Kasachstan in der Tabelle an den Finninnen vorbeiziehen. Für die Setzliste der kommenden EM-Qualifikation ein entscheidender Vorteil

Im ÖFB-Lager g man sich kämpferisch. „Die Chance auf das Play-off ist immer noch da. Wir müssen versuchen, das Maximum aus diesem Spiel herauszuholen und alle Chancen zu verwerten. Wir können uns keine Minute der Inaktivität leisten“, so Teamchef Dominik Thalhammer.

Nur acht europäische Teams qualifizieren sich für die FIFA Frauen WM 2015 in Kanada. Neben den sieben Gruppensiegern spielen sich die vier besten Gruppenzweiten in Play-offs das letzte verbleibende WM-Ticket Europas untereinander aus. Deutschland, Norwegen, Frankreich und Spanien sowie England und die Schweiz haben ihr WM-Ticket bereits fix in der Tasche.


Die Weichen im österreichischen Frauenfußball sind schon auf Zukunft eingestellt. Das Durchschnittsalter der ÖFB-Auswahl beträgt knapp 22 Jahre. Derzeit befindet sich das Frauen-Nationalteam mit Platz 26 in der Weltrangliste auf einem Rekord-Hoch. „Wir haben ein junges Team, dessen Entwicklung noch nicht abgeschlossen ist. Unser Ziel ist es, 2017 zur Europa-Spitze aufgeschlossen zu haben. International darf man sich keinen Wackler leisten, hier zählt jeder erzielte oder nicht erhaltene Treffer für eine erfolgreiche Qualifikation. Diese Kaltschnäuzigkeit brauchen wir noch“, so Thalhammer.

 

Tabellenstände Frauen WM-Qualifikation

----------------------------------

 

Österreichs Frauen-Nationalteam holt im vorletzten Spiel der WM-Qualifikation mit einem 4:3-Heimerfolg gegen Ungarn drei Punkte und bleibt damit im Rennen um den 2. Gruppenplatz und das Play-off. Das Parallelspiel zwischen Konkurrent Finnland und Gruppensieger Frankreich endete 2:0 für die Französinnen. Damit kann das Team von Dominik Thalhammer mit einem Heimsieg gegen Kasachstan am Mittwoch bei einer erneuten Niederlage der Finninnen gegen Frankreich den 2. Gruppenplatz fixieren. Die vier besten Gruppenzweiten spielen in zwei Play-off-Runden um den 8. UEFA-Startplatz neben den sieben Gruppensiegern für die FIFA Frauen WM 2015 in Kanada. Um einen Play-off-Platz zu buchen, braucht die ÖFB-Elf auch Schützenhilfe aus den anderen Gruppen, 

Österreich startete stark und ging durch einen Doppelpack von Lisa Makas (12., 20.) und ein Eigentor von Gabriella Toth schnell mit 3:0 in Führung. Doch Ungarn gab nicht auf und verkürzte durch Dora Zeller in Minute 27 auf 3:1. Kurz vor der Pause erzielte Sipos den Anschlusstreffer (42.), nach Seitenwechsel traf Zsofia Racz zum Ausgleich für die Gäste.

Österreich ließ eine Vielzahl an guten Torchanchen ungenutzt. ÖFB-Rekordtorschützin Nina Burger erlöste Österreich mit dem Siegestreffer (67.), ihrem 34. Tor im Teamdress.

Teamchef Dominik Thalhammer:

„Wir haben viele Torchancen nicht verwertet, viele Fehler im Spielaufbau gemacht, das darf alles nicht passieren. Aber das muss man einer jungen Mannschaft einfach verzeihen."

 

Kapitänin Viktoria Schnaderbeck:

"In den ersten 20 Minuten haben wir gut gespielt. Dann haben wir den Gegner nach der 3:0-Führung wieder aufkommen lassen und müssen froh sein, die drei Punkte gemacht zu haben. Damit können wir nicht zufrieden sein. Wir haben viele Chancen ausgelassen und nach hinten Fehler gemacht. Es ist für unsere Weiterentwicklung wichtig, aus diesen Fehlern zu lernen. Wir wissen um unser Potential, in den nächsten Jahren ist mit uns zu rechnen."

 

Österreich – Ungarn 4:3 (3:2)
NV Arena St Pölten, 900 Zuschauer
SR Zadinová (CZE)

Tore: Makas (12., 20.), Tóth (14./ET), Burger (67.); Zeller (27.), Sipos (42.), Rácz (51.)

Österreich spielte mit:
Kristler; Schiechtl, Kirchberger, Schnaderbeck, Tieber (46. Pöltl); Billa, Zadrazil, Puntigam, Prohaska (88. Eder); Burger (90+1. Koren), Makas

 

---------------------------

 

Für das Frauen-Nationalteam geht es ins Finale der laufenden WM-Qualifikation. In den beiden letzten Partien auf heimischem Boden gegen Ungarn (Sa., 13.09., 18.30 Uhr, St. Pölten) und Kasachstan (Mi., 17.09., 18.00 Uhr, Pasching, jeweils LIVE auf ORF Sport +) spielt die Elf von Dominik Thalhammer um den zweiten Gruppenplatz hinter Frankreich und die damit verbundene Chance auf einen Platz im Play-off der WM-Qualifikation. Direkter Konkurrent in der Gruppe 7 ist Finnland, das derzeit noch sechs Punkte Vorsprung hat, jedoch noch zweimal gegen Top-Favorit Frankreich antreten muss. Bei Punktegleichheit hätte Österreich in der Endabrechnung aufgrund der besseren Tordifferenz im direkten Duell die Nase vorne. Die vier besten Gruppenzweiten spielen in zwei Play-off-Runden um den 8. UEFA-Startplatz neben den sieben Gruppensiegern für die FIFA Frauen WM 2015 in Kanada.

Tickets für das Spiel gegen Ungarn (10 € Vollpreis/ 8 € ermäßigt/ 5 € Kinder) sind im Ö-Ticket-Vorverkauf über diesen Link erhältlich.


Mit dabei ist auch ÖFB-Rekordtorschützin Nina Burger, die nach ihrem Engagement in der US Profi-Liga im Rahmen des Qualifikationsspiels zur UEFA EURO 2016 Österreich - Schweden für ihre 33 Treffer im Teamdress von ÖFB-Präsident Dr. Leo Windtner und Sportdirektor Willi Ruttensteiner geehrt wurde. Verzichten muss Teamchef Thalhammer weiter auf die beiden langzeitverletzten Bayern-Legionärinnen Carina Wenninger und Laura Feiersinger. Heike Manhart (krank) und Verena Aschauer (verletzt) mussten kurzfristig absagen. Für die beiden sind Cornelia Sochor und Katja Trödthandl ins Teamcamp in Lindabrunn eingerückt.

"Die Chance auf einen Play-off-Platz ist da, auch wenn einiges zusammenpassen muss. Es ist sensationell, dass wir vor den beiden letzten Gruppenspielen wieder um das Play-off mitspielen, das wir in der abgelaufenen EM-Qualifikation schon erreicht haben. Es fahren nur acht Teams aus Europa zur WM.  Wir müssen unsere Hausaufgaben machen und daheim sechs Punkte holen. Das wird eine schwere Aufgabe, da wir auf sehr defensiv agierende Gegnerinnen treffen werden",
so Teamchef Thalhammer.

 

WM-Qualifikation Gruppe 7


Mit Allzeit-Hoch ins WM-Quali-Finale

Nach den beiden Siegen gegen Finnland und Kasachstan in der WM-Qualifikation im Juni ging der Aufwärtstrend des Frauen-Nationalteams auch in der Weltrangliste unaufhaltsam weiter.

Die ÖFB-Auswahl scheint vor den beiden entscheidenden Quali-Heimspielen in der FIFA Frauen-Weltrangliste auf dem 26. Platz auf. Das bedeutet die beste Platzierung in der Geschichte des heimischen Frauenfußballs. Die ÖFB-Elf verbesserte sich im Vergleich zum letzten Ranking um 3 Ränge.

 

---------------


Für das Frauen-Nationalteam geht es ins Finale der laufenden WM-Qualifikation. In den beiden letzten Partien auf heimischem Boden gegen Ungarn (13.09., 18.30 Uhr, St. Pölten) und Kasachstan (17.09., 18.00 Uhr, Pasching, jeweils LIVE auf ORF Sport +) spielt die Elf von Dominik Thalhammer darum, sich den zweiten Gruppenplatz hinter Frankreich und die damit verbundene kleine Chance auf die erfolgreiche WM-Qualifikation zu sichern. Direkter Konkurrent ist Finnland, das jedoch noch zweimal gegen Top-Favorit Frankreich antreten muss. Bei Punktegleichheit hätte Österreich in der Endabrechnung aufgrund der besseren Tordifferenz im direkten Duell die Nase vorn.

 

Tickets (10 € Vollpreis/ 8€ ermäßigt/ 5€ Kinder) sind im Vorverkauf über diesen Link erhältlich.


ÖFB und SKN St. Pölten bieten für Vereine (Sammelbestellung) wieder eine Ticket-Aktion um € 2,- an. Bestellungen richten Sie bitte an schicklgruber@noefv.at.


Mit Allzeit-Hoch ins WM-Quali-Finale

Nach den beiden Siegen gegen Finnland und Kasachstan in der WM-Qualifikation geht der Aufwärtstrend des Frauen-Nationalteams auch in der Weltrangliste unaufhaltsam weiter.

Die ÖFB-Auswahl scheint vor den beiden entscheidenden Quali-Heimspielen kommende Woche in der FIFA Frauen-Weltrangliste auf dem 26. Platz auf. Das bedeutet die beste Platzierung in der Geschichte des heimischen Frauenfußballs. Die ÖFB-Elf verbesserte sich im Vergleich zum letzten Ranking um 3 Ränge.

Für Teamchef Dominik Thalhammer ist die Entwicklung noch lange nicht abgeschlossen: "Diese neue Rekord-Platzierung spiegelt die kontinuierliche Entwicklung der letzten Jahre wieder. Unser Team hat großes Potential, der Weg mit dieser jungen Mannschaft ist noch lange nicht abgeschlossen."

ÖFB-Sportdirektor Willi Ruttensteiner sieht den Weg im österreichischen Frauenfußball bestätigt: "Die Verbesserung in der Weltrangliste auf Platz 26 ist der Beweis für die positive Entwicklung im heimischen Frauenfußball. Die Anstrengungen der vergangenen Jahre tragen nun Früchte. Wir haben jetzt auch bereits die ersten Spielerinnen aus dem Nationalen Zentrum für Frauenfußball im Nationalteam. Es ist auch ein großer Verdienst von Teamchef Dominik Thalhammer, der die Mannschaft dorthin geführt hat."

Neben den sieben fix für die WM-Endrunde in Kanada qualifizierten Gruppensiegern spielen sich die vier besten Gruppenzweiten in Play-offs das letzte verbleibende WM-Ticket Europas untereinander aus. Ein mehr als schwieriges Unterfangen. „Wir wissen, dass unsere Zeit kommen wird“, hat Teamchef Thalhammer bereits neue Ziele im Visier. Wir arbeiten hart daran, bis zur EM-Endrunde 2017 den Anschluss an die europäische Spitze geschafft zu haben.“

 

ÖFB-Kader:

 

 TRÖDTHANDL

 Katja

 USC Landhaus

 BILLA

 Nicole

 FSK St.Pölten - Spratzern

 BURGER

 Nina

 NÖSV Neulengbach

 EDER

 Jasmin

 FSK St.Pölten - Spratzern

 KIRCHBERGER

 Virginia

 MSV Duisburg (D)

 KOREN

 Simona

 ETSU Buccaneers (USA)

 KRISTLER

 Anna-Carina

 SK Sturm Graz Damen

 MAKAS

 Lisa

 FSK St.Pölten - Spratzern

 SOCHOR

 Cornelia

 USC Landhaus

 PÖLTL

 Jennifer

 FSK St.Pölten - Spratzern

 PROHASKA

 Nadine

 FSK St.Pölten - Spratzern

 PUNTIGAM

 Sarah

 SC Freiburg (D)

 SCHIECHTL

 Katharina

 SV Werder Bremen (D)

 SCHNADERBECK

 Viktoria

 FC Bayern München (D)

 TABOTTA

 Julia

 FSK St.Pölten - Spratzern

 TIEBER

 Elisabeth

 FC Luzern (SUI)

 ZADRAZIL

 Sarah

 ETSU Buccaneers (USA)

 ZINSBERGER

 Manuela

 FC Bayern München (D)

 

 


Social BookmarksShare on FacebookShare on TwitterShare on MySpaceGoogle BookmarkYahoo BookmarkDiggShare on Linkedin


trenner Zurück

Druckansicht