Deutsch English

Talenteförderung _Landesverbands Ausbildungs Zentren
Die Landesverbands-Ausbildungszentren
newsbild

Die Nachwuchsausbildung in Zusammenarbeit mit Stammverein, Schule und Eltern

 

Ausgangssituation

 

ÖFB und seine Mitglieder haben die Aufgabe, Talentesichtung und Talenteförderung bestmöglich zu unterstützen. Mit der Installierung der LAZ in die Talenteförderungsstruktur des ÖFB im Zeitraum 2000-01 gelang eine deutliche Verbesserung des technisch-taktischen Niveaus von Nachwuchsspielern. Dies belegen die Erfolge bzw. die Analysen von Spielen der Nachwuchsnationalmannshaften eindrucksvoll!

 

Um unsere Spieler/innen noch besser für einen etwaigen Eintritt in eine Fußballakademie oder dem Nationalen-Zentrum für Frauenfußball vorbereiten zu können, wurde vom ÖFB die LAZ-Vorstufe der 10-12jährigen eingeführt.

 

Allgemeine Mission

 

Die LAZ haben die Aufgabe

 

  • Die größten Nachwuchstalente in diese Zentren zu holen.
  • Diese besten Nachwuchsspieler/innen nach einem vom ÖFB vorgegebenen Ausbildungsprogramm zu schulen.
  • Die notwendigen Strukturen im organisatorischen und administrativen Bereich zu schaffen und für einen sozialen und persönlichkeitsbildenden Rahmen zu sorgen.
  • Die notwendigen Infrastrukturen aufzubauen bzw. die vorhandenen zu verbessern.
  • Den Talenten Voraussetzungen zu schaffen, sich in sportlicher und menschlicher Hinsicht optimal entwickeln zu können.

 

Philosophie

 

Landesverbandsausbildungszentren, kurz LAZ, sind Einrichtungen der Landesverbände zur Förderung der qualitativen Ausbildung von Talenten nach einem Konzept des ÖFB. Durch die Installierung dieser Ausbildungszentren mit hohem Standard in den Bereichen Fußball, Schule und Persönlichkeitsausbildung soll die österreichische Talenteförderung verbessert werden. Weiters sollen die Jugendlichen durch diese Zentren speziell in den technischen Fertigkeiten und den taktischen Fähigkeiten auf die Anforderungen des Spitzensportes vorbereitet werden.

 

Den österreichischen Fußballakademien und dem Nationalen-Zentrum für Frauenfußball wird ein qualitativer Unterbau bei der Heranbildung von Profifußballern/innen geboten. Die LAZ verstehen sich als Ausbildungszentren der Landesverbände in Zusammenarbeit mit den Stammvereinen, den Schulen und den Eltern. Die Ausbildung muss systematisch, flexibel und auf die Anforderungen eines sich ständig entwickelnden Fußballs abgestimmt sein. Die Spieler/innen trainieren während der Woche im LAZ, spielen aber weiterhin bei ihren Vereinen Meisterschaft. Das Individual- bzw. Gruppentraining bestimmt die Arbeit mit den Jugendlichen, die individuelle Entwicklung des Talentes steht im Mittelpunkt!

 

Spezielle Mission

„LAZ - Mein Weg nach oben!“

 

Beste fußballerische Ausbildung

  • qualifizierte Ausbildungsleiter/innen bzw. Trainer/innen
  • gutes Umfeld
  • altersgemäße Herausforderung
  • sehr gute Trainingsbedingungen
  • medizinische und sportwissenschaftliche Betreuung
  • moderne Ausrüstung

 

Beste schulische Ausbildung

  • Schulkooperationen
  • Unterstützung bei Problemen bzw. Lernschwierigkeiten
  • Ständiger Kontakt mit Schulen
  • verantwortungsbewusstes Erziehen

 

Beste menschliche Ausbildung

  • umfassende Persönlichkeitsentwicklung
  • ständige Kontakte mit den Eltern
  • Fürsorge / Verantwortung
  • Sozialverhalten

 

Struktur


Werte

 

Folgende Werte sollen in allen Ausbildungsstandorten publiziert werden, damit sie von allen Spielern/innen, Trainern/innen und Mitarbeitern/innen praktiziert und gelebt werden können:

 

  • Freude am Spielen und Trainieren
  • Qualität
  • Teamwork
  • Verantwortung ist unser System!
  • Kommunikation

 

Zielsetzungen

  • systematische Erfassung talentierter Jugendlicher
  • gesicherte, qualitativ hochstehende Ausbildung für Talente der 5. bis 8. Schulstufe
  • Schaffung von Ausbildungseinrichtungen mit optimalen Voraussetzungen für sportliche, pädagogische und medizinische Betreuung
  • Gezielte Technikschulung und Entwicklung der Spielfähigkeit
  • Umfassende Persönlichkeitsentwicklung der Spieler/innen
  • Imagepflege durch konsequente Öffentlichkeitsarbeit

 

Struktur

 

In Österreich gibt es 29 LAZ-Standorte. Die Lizenzvergabe wird vom jeweiligen Landesverband durchgeführt. Jeder der 29 LAZ Standorte führt eine oder mehrere LAZ-Vorstufen (10-12 Jahren). Der Anreiseweg der Spieler/innen zum Schul-/ Ausbildungsstandort soll 50 Kilometer nicht übersteigen. Bei längeren Wegstrecken sind Plätze in Internaten oder bei Gastfamilien anzubieten.

 

Ausbildungsstandorte pro Landesverband:

WFV - 3, BFV - 2, NÖFV - 5, OÖFV - 4 , STFV - 4, KFV - 3, SFV - 3, TFV - 3, VFV - 2, Gesamt: 29

 

Ausbildungsstandorte von AKA-Trägervereinen

Trägervereine einer AKA können im Konsens mit dem jeweiligen Landesverband den Status eines Ausbildungsstandortes erhalten. Voraussetzung dafür ist neben der Erfüllung aller LAZ – Kriterien die Bereitschaft zur Aufnahme von talentierten Spielern, die vom Landesverband nominiert werden. Diese Spieler sind weiterhin für ihre Stammvereine meisterschaftsspielberechtigt.

 LAZ-Kategorisierung ab 2014

Ernst Weber LAZ Futsal Konvent 2014
newsbild



Von Freitag, 5. Dezember 2014 bis Sonntag, 7. Dezember 2014 ging die zwölfte Auflage des LAZ Futsal Konvent in der TipsArena in Linz über die Bühne. Die Veranstaltung wurde 2003 von dem vor drei Jahren verstorbenen langjährigen ÖFB Nachwuchs- und Frauenteamchef Ernst Weber gegründet. Seit dem Jahre 2011 trägt die Veranstaltung zu seinen Ehren den Namen „Ernst Weber LAZ Futsal Konvent“.  Dieser war über 11 Jahre der sportlicher Leiter der LAZ und drückte diesem Konvent seinen Stempel auf wie kein anderer.


Der Konvent mit den besten österreichischen Nachwuchstalenten im Alter von 13 Jahren (Jg. 1.1.2001 und jünger) aus den 30 österreichischen LAZ Standorten bestand auch dieses Jahr aus einem Futsal-Turnier sowie einem parallel dazu ausgetragenen Technikbewerb. Als Titelverteidiger des Konvents ging punktgleich das LAZ Eisenstadt und LAZ Innsbruck heraus.


Schwerpunkt des Zusammentreffens aller österreichischen LAZ-Standorte ist jedoch die individuelle Förderung der Spieler. So werden der Torschützenkönig, der beste Spieler und der beste Torhüter des Konvents geehrt.


Beim Konvent sollen nicht die Spielergebnisse im Mittelpunkt stehen, sondern jeder Nachwuchsspieler seine individuellen Fähigkeiten unter Beweis stellen können“, erklären die beiden ÖFB-Nachwuchsteamchefs Rupert Marko und Hermann Stadler, in deren Verantwortungsbereich die sportliche Leitung der LAZ in Österreich liegt.


Bisherige Sieger des Konvents:

2003: LAZ Leibnitz

2004: LAZ Leibnitz

2005: LAZ Judenburg

2006: LAZ Linz

2007: LAZ Wien

2008: LAZ FK Austria

2009: LAZ FK Austria

2010: LAZ FK Austria

2011: LAZ Klagenfurt

2012: LAZ FK Austria und LAZ Wien

2013: LAZ Bregenz
2014: LAZ Eisenstadt und LAZ Innsbruck 


Bilder des LAZ Konvent 2014 

 Endergebnis im Detail

LAZ - Standorte



Die Landesverbands-Ausbildungszentren (LAZ's)
Burgenland  
Ansprechperson:  Hans Füzi
Handy:  0676/888 09 210
E-Mail: hans.f@bfv.at
Kärnten   
Ansprechperson:  Günther Gorenzel
Handy:  0664/113 99 13 
E-Mail: 

gorenzel@kfv-fußball.at

Niederösterreich   
Ansprechperson:  Andi Wieland
Handy:  0676/889064005
E-Mail:  awieland@noefv.at
Oberösterreich   
Ansprechperson:  Mag. Raphael Koch
Handy:
0676/88 55 91 022
E-Mail:  koch@ooefv.at
Salzburg   
Ansprechperson:  Josef Faschingbauer
Handy:  0676/833 301 032
E-Mail:  faschingbauer@sfv.at 
Steiermark   
Ansprechperson:  Walter Hörmann
Handy:  0676/889 921 102
E-Mail:  walter.hoermann@stfv.at 
Tirol   
Ansprechperson:  Markus Plattner
Handy:  0676/881 008 822
E-Mail:  office@tfv.at 
Vorarlberg   
Ansprechperson:  Andreas Kopf 
Handy:  0664/22 10 414 
E-Mail:  a.kopf@vfv.at 
Wien   
Ansprechperson:  Jonathan Bergen
Handy:  0650/491 17 42
E-Mail:  jonathan.bergen@wfv.at
Druckansicht