Deutsch English
Zusammenarbeit verlängert!

Neue Verträge für Nachwuchs-Teamchefs

Zusammenarbeit verlängert! - Neue Verträge für Nachwuchs-Teamchefs

Der ÖFB hat die mit Jahresende auslaufenden Verträge von U21-Teamchef Werner Gregoritsch und U16-Teamchef Rupert Marko unbefristet verlängert.

Werner Gregoritsch hat sein Amt Anfang 2012 angetreten und kann eine eindrucksvolle Bilanz vorweisen. In bisher 46 Spielen stehen 28 Siege und 10 Remis nur 8 Niederlagen gegenüber. Zuletzt präsentierte sich das U21-Nationalteam unter der Regie des 58-jährigen im EM-Playoff gegen Spanien stark und verpasste die EM-Endrunde nach zwei Remis nur aufgrund der Auswärtstorregel.

ÖFB-Sportdirektor Willi Ruttensteiner unterstreicht die erfolgreiche knapp fünfjährige Zusammenarbeit mit Gregoritsch, der in seiner Klub-Trainerkarriere einen Cup- sowie einen Supercupsieg verbuchen konnte. "Es war aus sportlicher Sicht eine klare Entscheidung für eine Verlängerung. Die Bilanz von Werner Gregoritsch ist gewaltig." Gemeinsames Ziel ist nun die Qualifikation für die U21 EM-Endrunde 2019 in Italien.

Ebenfalls verlängert wurde der Vertrag von U16-Teamchef Rupert Marko. Der 53-Jährige studierte Jurist ist seit Juli 2011 als ÖFB-Nachwuchs-Teamchef tätig. Davor sammelte Marko bereits jahrelange Trainererfahrung im Nachwuchs- und Profibereich, unter anderem als Co-Trainer von Ivica Osim bei Sturm Graz und als Cheftrainer beim SV Horn.

Der dreifache ÖFB-Teamspieler erreichte mit dem U19-Nationalteam des Jahrgangs 1997 im vergangenen Sommer als eine von nur sieben Nationen auf sportlichem Weg die UEFA U19-EM. Nach zwei Remis gegen Portugal und den späteren Finalisten Italien verpasst man nach einer Niederlage im letzten Gruppenspiel gegen Turnier-Gastgeber Deutschland das Semifinale.

„Rupert Marko leistet eine hervorragende Arbeit im Bereich der Entwicklung von jungen Talenten. Wir freuen uns auf die weitere fruchtbare Zusammenarbeit“, meint Ruttensteiner, der auch die gute Zusammenarbeit aller ÖFB-Teamchefs hervorhebt.

"Sowohl Rupert Marko als auch Werner Gregoritsch haben in den vergangenen Jahren eine hervorragende Arbeit geleistet und tolle Erfolge erzielt. Seitens des ÖFB setzen wir auf Kontinuität auch in den Nachwuchsnationalteams. Die Förderung und Entwicklung unserer Talente sind ein wichtiger Baustein des österreichischen Weges. Sowohl Marko als auch Gregoritsch haben in ihrem Bereich erkennbare Fortschritte gemacht und daher unser Vertrauen weiterhin verdient", so ÖFB-Präsident Dr. Leo Windtner.

Neben Gregoritsch und Marko sind Manfred Zsak (U19), Andreas Heraf (U18) sowie Hermann Stadler (U17) überaus erfolgreich für den ÖFB tätig. Im Bereich der Frauen und Mädchen konnten sich Dominik Thalhammer (Frauen-Nationalteam) und Irene Fuhrmann (U19) erstmals in der Geschichte für eine Endrunde qualifizieren. Markus Hackl, das neueste Mitglied im ÖFB-Trainerstab, erreichte mit dem U17 Frauen-Nationalteam auf Anhieb die Eliterunde der EM-Qualifikation.


Social BookmarksShare on FacebookShare on TwitterShare on MySpaceGoogle BookmarkYahoo BookmarkDiggShare on Linkedin


trenner Zurück

Druckansicht