Deutsch English
Präventive Fanarbeit

ÖFB bekennt sich zu Werten wie Toleranz, Integration und Solidarität

Präventive Fanarbeit - ÖFB bekennt sich zu Werten wie Toleranz, Integration und Solidarität

 

Der ÖFB bekennt sich uneingeschränkt zu Werten wie Toleranz, Integration und Solidarität. In diesem Zusammenhang will der größte Sportfachverband Österreichs die gesellschaftliche Verantwortung wahrnehmen und eine aktive Rolle in der präventiven Fanarbeit einnehmen.

 

Dabei konzentriert sich der ÖFB auf zwei zusammenhängende Bereiche, die sich in der detaillierten Auseinandersetzung unterscheiden. Das wesentliche Kriterium ist der Adressat bzw. die Zielgruppe einer Maßnahme im Rahmen der präventiven Fanarbeit:

-          Öffentlichkeitswirksame Kampagnen

-          Fanarbeit mit der aktiven Fanszene

 

Der Bedarf an öffentlichkeitswirksamen Kampagnen ergibt sich auch aus der zunehmenden Positionierung des ÖFB als professionelle Freizeitdienstleister. Mit dem Ziel, mehr Zuseher in die Stadien zu bringen steigen auch die Ansprüche an die Fanbetreuung im und um das Stadion. Die Möglichkeit, im Zusammenhang mit Fußballspielen Botschaften zu Toleranz und Anti-Diskriminierung an die Gesellschaft zu transportieren, muss in Zukunft vermehrt wahrgenommen werden.

 

Die Fanarbeit mit der aktiven Fanszene ist unabdingbar und muss dem Bedarf, ein spezielles Augenmerk auf die Fans in Fansektoren zu richten, gerecht werden. Diese Zielgruppe, die Woche für Woche aktiv an nationalen Reisebewegungen sowie am Stadionerlebnis teilnimmt, steht im Fokus der zweiten Säule der präventiven Fanarbeit.


Social BookmarksShare on FacebookShare on TwitterShare on MySpaceGoogle BookmarkYahoo BookmarkDiggShare on Linkedin


trenner Zurück

Druckansicht