Deutsch English
Österreich verliert in Serbien

ÖFB-Auswahl unterliegt in Belgrad mit 3:2

Österreich verliert in Serbien - ÖFB-Auswahl unterliegt in Belgrad mit 3:2

 

Österreich muss am 3. Spieltag der Qualifikation für die FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2018 eine bittere Niederlage gegen Serbien hinnehmen. In Belgrad muss sich die Mannschaft von Teamchef Marcel Koller mit 3:2 (2:1)) geschlagen geben.

 

Das Spiel begann für die ÖFB-Auswahl denkbar ungünstig. Bereits in der 6. Spielminute brachte Aleksandar Mitrovic nach Querpass von Dusan Tadic die Gastgeber in Führung. Österreich zeigte sich vom frühen Gegentreffer jedoch unbeeindruckt und übernahm das Kommando. Der Vorwärtsdrang des ÖFB-Teams wurde bald belohnt. Nach einem Zuspiel von Florian Klein kam der Ball etwas glücklich von Serbiens Verteidiger Stefan Mitrovic zu Marcel Sabitzer, der sich die Chance nicht nehmen ließ und sicher zum Ausgleich verwertete.

 

In einer Phase in der man dachte, dass Österreich das Spiel in den Griff bekommen würde, setzte es den nächsten Dämpfer. Nach einer Flanke von Tadic war es abermals Aleksandar Mitrovic (23.) der die Serben per Kopf in Führung brachte.

 

In einer Partie mit vielen Torszenen auf beiden Seiten bewies Österreich wie schon gegen Wales große Moral und konnte sich nach dem Seitenwechsel zurückkämpfen. In der 62. Minute scheiterte Marko Arnautovic zunächst an Torwart Vladimir Stojkovic, doch Marc Janko nutzte die Gelegenheit im Nachschuss und erzielte das 2:2.

 

Am Ende jubelten jedoch die Gastgeber. In der 74. Spielminute sorgte Tadic für die Entscheidung. Der Mittelfeldakteur krönte seine Leistung mit dem Siegtreffer für Serbien.

 

Für Österreich ist es nach acht Siegen in Serie die erste Auswärtsniederlage in einem Qualifikationsspiel. Am 12. November empfängt das ÖFB-Nationalteam im Rahmern der WM-Qualifikation Irland im Wiener Ernst-Happel-Stadion.


Stimmen zum Spiel:


Marc Janko: „Wir haben es dem Gegner bei den Gegentoren zu einfach gemacht. Ich denke wir hätten uns zumindest einen Punkt verdient. Es ist sehr bitter.“


David Alaba: „Ich glaube wir hatten das Spiel über weite Strecken in der Hand. Drei Tore gegen so einen Gegner sind jedoch zu viel.“


Marko Arnautovic: „Ich denke wir hatten genügend Chancen heute. Es war erst das dritte Spiel in der Qualifikation, es ist noch nichts verloren. Das Leben geht weiter. Für mich war es ein sehr emotionales Spiel. Leider habe ich meine Chancen heute nicht genutzt.“


Marcel Koller: „Es hat heute leider nicht sein sollen. Es war ein sehr intensives Spiel. Diese Erfahrung müssen wir jedoch mitnehmen."

 

Serbien - Österreich 3:2 (2:1)
Belgrad, Rajko Mitic-Stadion
20.000 Zuseher


Tore für Österreich: Sabitzer (15.), Janko (62.)


Österreich spielte mit: Özcan - Klein, Hinteregger, Dragovic, Wimmer – Baumgartlinger, Alaba – Sabitzer, Junuzovic, Arnautovic - Janko


Social BookmarksShare on FacebookShare on TwitterShare on MySpaceGoogle BookmarkYahoo BookmarkDiggShare on Linkedin


trenner Zurück

Druckansicht