Deutsch English
'Können sehr viel mitnehmen'

ÖFB-Team beweist bei 0:3 nach unglücklichem Beginn Moral

Können sehr viel mitnehmen - ÖFB-Team beweist bei 0:3 nach unglücklichem Beginn Moral

 

Das Frauen-Nationalteam muss sich EM-Gastgeber Niederlande, der Nummer zwölf der FIFA-Weltrangliste, im vorletzten Test vor der UEFA Women's EURO 0:3 (0:3) geschlagen geben. Das Team von ÖFB-Teamchef Dominik Thalhammer wird dabei in den ersten drei Minuten kalt erwischt, als die Niederländerinnen nach einem Doppelschlag 2:0 in Führung gehen. In der zweiten Halbzeit beweisen die Österreicherinnen jedoch Moral und verpassen ihrerseits Chancen auf einen Treffer.

Die Niederländerinnen üben von Anfang an Druck auf die ÖFB-Hintermannschaft aus. Vor allem von Lieke Martens und Shanice van de Sanden geht viel Gefahr aus. Die beiden schnellen Flügelstürmerinnen sind es auch, die das 0:1 (2.) und das 0:2 (3.) vorbereiten. Beim ersten Treffer befördert Virginia Kirchberger eine scharfe Van-de-Sanden-Hereingabe unglücklich ins eigene Tor. Sekunden später verarbeitet Arsenal-Stürmerin Vivianne Miedema eine Martens-Flanke mustergültig.

Die Österreicherinnen kommen im ersten Durchgang zu zwei Topchancen. Laura Feiersinger verzieht aus elf Metern (2.) und Nicole Billa (29.) setzt eine Maßflanke von Nina Burger per Kopf knapp am Pfosten vorbei. Das Frauen-Nationalteam muss dann kurz vor der Pause aber das 0:3 hinnehmen. Lieke Martens trifft nach Doppelpass mit Miedema (38.) – erneut ist Manuela Zinsberger im Tor chancenlos.

Nach dem Seitenwechsel beweisen die Österreicherinnen Moral und stemmen sich gegen die Niederlage. Der ÖFB-Auswahl gelingt es, das Spiel fortan zu kontrollieren. Verena Aschauer (51.) und Viktoria Schnaderbeck (64.) scheitern mit Schüssen von knapp innerhalb bzw. knapp außerhalb der Strafraumgrenze. Auf Seiten der Niederländerinnen vergibt Van de Sanden (52.) die beste Chance aufgrund einer starken Zinsberger-Parade.

Die größte Möglichkeit der zweiten Halbzeit gehört aber Österreich. Die eingewechselte Katharina Schiechtl kommt nach einer Ecke zum Abschluss, doch die Abwehr kann das Leder mit vereinten Kräften von der Linie kratzen. (67.) Schlussendlich bleibt die Moral der Österreicherinnen unbelohnt, Treffer will nämlich an diesem Abend keiner gelingen.

"Es war für uns ein Albtraum, in den ersten zwei Minuten in zwei Konter zu laufen", so ÖFB-Teamchef Dominik Thalhammer. Dabei habe man sich intensiv auf den Spielstil der Niederländerinnen vorbereitet. "Wir wussten, dass Holland zu den stärksten Kontermannschaften zählt, deshalb müssen wir die ersten Minuten sehr genau analysieren", ergänzt der Teamchef.

Thalhammer findet jedoch auch lobende Worte. Speziell aus der zweiten Halbzeit könne man sehr viel Positives mitnehmen. "Die Mannschaft hat große Moral gezeigt, das Spiel kontrolliert und sich gute Torchancen erarbeitet. In Summe können wir aus einem Spiel gegen solch eine Top-Mannschaft mit großer individueller Qualität sehr viel mitnehmen", so der ÖFB-Teamchef, "auch wenn die ersten beiden Minuten jeglichen Plan über Board geworfen haben."

Niederlande - Österreich 3:0 (3:0)
Deventer (NED), 3.068 Zuschauer
SR Maria Martinez Madrona (ESP)

Tore: Virginia Kirchberger (2./ET), Vivianne Miedema (3.), Lieke Martens (38.)

Österreich spielte mit: Zinsberger; Aschauer, Schnaderbeck (C), Wenninger, Kirchberger (58. Schiechtl); Zadrazil, Puntigam, Billa (80. Pinther); Makas (58. Prohaska), Burger, Feiersinger

 

--

 

Heute Dienstag trifft die Mannschaft von ÖFB-Teamchef Dominik Thalhammer in einem freundschaftlichen Länderspiel in Deventer auf den Gastgeber der UEFA Women’s EURO 2017, die Niederlande.

Ankick im "Adlerhorst", wo am 18. Juli auch die EURO-Auftakt-Partie der Österreicherinnen gegen die Schweiz ausgetragen wird, ist um 20.45 Uhr. ORF Sport+ steigt im Anschluss an das WM-Playoff-Spiel des Handball Frauen-Nationalteams live ein.

 

Das Spiel gegen die "Oranje Leeuwinnen" dient der ÖFB-Auswahl als vorletzter Test vor der EURO, ehe am 6. Juli (in Wr. Neustadt) noch Dänemark wartet. Für Thalhammer ist die nunmehrige Nummer zwölf der FIFA-Weltrangliste nicht nur ein weiterer Topgegner im Rahmen der EM-Vorbereitung, sondern auch ein Geheimtipp im Hinblick auf den EM-Titel. "Die Niederländerinnen haben genügend Qualität, um im eigenen Land für eine Überraschung zu sorgen", so der ÖFB-Teamchef.

 

Die Stärken des Teams um Ex-Bayern-München-Stürmerin Vivianne Miedema (Arsenal Ladies FC/ENG) liegen vor allem in der Offensive. "Die Niederlande sind eine der besten Konter-Mannschaften bei der EURO", weiß Thalhammer um die Qualität des EM-Halbfinalisten von 2009 und WM-Achtelfinalisten von 2015.

 

Ein wesentlicher Aspekt im Spiel seiner Mannschaft liege deshalb darauf, eben jene Tempogegenstöße zu verhindern. "Gleichzeitig wollen wir versuchen, uns hinsichtlich unserer taktischen Flexibilität weiter zu verbessern", sagt der ÖFB-Teamchef. "Unser Ziel im Hinblick auf die EURO ist es, für unsere Gegner noch unberechenbarer zu werden", ergänzt Thalhammer, der die intensive Trainingswoche mit der Mannschaft genutzt hat, um Details zu erarbeiten und Abläufe zu optimieren.

 

Niederlande – Österreich
Freundschaftliches Länderspiel
Dienstag, 13. Juni, 20.45 Uhr, Deventer (NED), live auf ORF Sport+ (im Anschluss an das Handblall-WM-Playoff)

 

---

 

Das Frauen-Nationalteam bereitet sich derzeit im Rahmen eines Trainingslagers in Windischgarsten auf die UEFA Women’s EURO vor. Am Sonntag erfolgt dann der Abflug in die Niederlande, wo Österreich am Dienstag auf den Weltranglisten-Zwölften trifft. Gespielt wird im "Adlerhorst" in Deventer, wo auch die EURO-Auftakt-Partie der Österreicherinnen gegen die Schweiz ausgetragen wird. Ankick ist um 20.45 Uhr, ORF Sport+ steigt im Anschluss an das WM-Playoff-Spiel des Handball Frauen-Nationalteams live ein.

 

ÖFB-Teamchef Dominik Thalhammer zeigt sich ob der Bedingungen im Trainingslager äußerst zufrieden: "Die Mannschaft findet in Windischgarsten bestmögliche Bedingungen vor. Der Trainingsplatz ist in einem Topzustand und lässt im Hinblick auf die Vorbereitungen auf das Spiel gegen die Niederlande keine Wünsche offen."

 

Der Fokus in dieser „sehr wertvollen und intensiven Trainingswoche“ liege vor allem im taktischen Bereich. „Wir versuchen, uns in einigen Detailbereichen zu verbessern und Abläufe zu optimieren“, so Thalhammer. Zudem standen erneut Leistungstests im physischen Bereich auf dem Programm. "Die Testungen liefern uns wertvolle Erkenntnisse, um den Spielerinnen Trainingsempfehlungen mitzugeben, sodass sie bis zur EURO einen weiteren Schritt in Richtung Topform machen können", betont der ÖFB-Teamchef.

 

Mit dem Fortschritt während der Turniervorbereitungen zeigt sich Thalhammer bislang zufrieden und unterstreicht: "Wir verfügen über ein sehr starkes Kollektiv und sind in unseren Prozessen bereits sehr weit gekommen. Gegen die Niederlande wollen wir am Dienstag den nächsten Schritt machen."

 

Ähnlich sieht das auch ÖFB-Präsident Leo Windtner, der der Mannschaft um ÖFB-Teamkapitänin Viktoria Schnaderbeck am Freitag einen Besuch abstattete. "Ich gratuliere euch zu den bisherigen Leistungen und wünsche euch für das anstehende Spiel und auch für die EURO alles Gute", so der ÖFB-Präsident.


Freundschaftliche Länderspiele

Dienstag, 13. Juni: Niederlande – Österreich (Deventer), 20:45 Uhr (ORF Sport+)

Donnerstag, 6. Juli: Österreich – Dänemark (Wr. Neustadt), 20:10 Uhr (ORF Sport+)

 

---

 

Nächster Schritt für das Frauen-Nationalteam in Richtung UEFA Women’s EURO in den Niederlanden. Das Team weilt im Rahmen der Turnier-Vorbereitung seit Dienstag im Trainingslager in Windischgarsten.

Die Österreicherinnen konnten nach Deutschland und England weitere prominente Test-Gegner gewinnen. Am Dienstag, 13. Juni geht es auswärts gegen die Turnier-Gastgeberinnen Niederlande. Gespielt wird im „Adlerhorst“ in Deventer, wo auch die EURO-Auftakt-Partie der Österreicherinnen gegen die Schweiz ausgetragen wird. Ankick ist um 20.45 Uhr, ORF Sport+ steigt im Anschluss an das WM-Playoff-Spiel des Handball Frauen-Nationalteams live ein.

„Die Mannschaft findet in Windischgarsten bestmögliche Bedingungen vor. Der Trainingsplatz ist in einem Topzustand und lässt im Hinblick auf die Vorbereitungen auf das Spiel gegen die Niederlande keine Wünsche offen“, ist Dominik Thalhammer zufrieden.

 

Heim-Länderspiel fixiert

Im letzten freundschaftlichen Länderspiel vor dem Start der EURO geht es am Donnerstag, 6. Juli um 20.10 Uhr in Wiener Neustadt gegen Dänemark. ORF Sport+ überträgt live.

„Dänemark ist eine Top-Mannschaft. Wir setzen den eingeschlagenen Weg fort und wollen uns auch unmittelbar vor der UEFA Women’s EURO 2017 nur mit den besten Gegnern Europas messen“, so der Teamchef.


Tickets sind um 8 € erhältlich, Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre haben freien Eintritt. Vorverkaufskarten sind jeden Mittwoch zwischen 08.30 Uhr und 16.00 Uhr in der Geschäftsstelle des SC Wiener Neustadt (Giltschwertgasse 81, A-2700 Wiener Neustadt), sowie ab 14.06.2017 online unter www.scwn.at erhältlich.

Medienakkreditierung für die UEFA Women’s EURO noch bis 23. Juni

Medienvertreter können sich ausschließlich via UEFA Plattform F.A.M.E  für die Endrunde in den Niederlanden akkreditieren. Die Akkreditierungsfrist endet am 23. Juni 2017, 23.59 Uhr.

Wenn Sie bereits als Medienvertreter oder als Broadcaster in F.A.M.E. registriert sind, stellen Sie sicher, dass Ihr Profil aktuell ist und persönliche Informationen, Foto, Kontaktinformationen, einen gültigen Presseausweis und neueste Arbeitsnachweise beinhaltet. Verspätete Akkreditierungsanträge werden von der UEFA nicht bearbeitet.

Wenn Sie noch nicht bei F.A.M.E. registriert sind, kann eine Registrierung unter folgendem Link beantragt werden: http://www.uefa.com/MIUFAMEregistration

---


Nächster Schritt für das Frauen-Nationalteam in Richtung UEFA Women’s EURO in den Niederlanden. Das Team ist am Dienstag in Windischgarsten für ein Trainingslager im Rahmen der Turnier-Vorbereitung zusammengetroffen.

Am Dienstag, 13. Juni geht es auswärts gegen die Turnier-Gastgeberinnen Niederlande. Gespielt wird im „Adlerhorst“ in Deventer, wo auch die EURO-Auftakt-Partie der Österreicherinnen gegen die Schweiz ausgetragen wird. Ankick ist um 20.45 Uhr.

 

Dominik Thalhammer hat folgende Spielerinnen einberufen:

 

Tor: GRÖßINGER Carolin (FC Bergheim), PFEILER Jasmin (SKV Altenmarkt), ZINSBERGER Manuela (FC Bayern München/D)

Verteidigung: GEORGIEVA Marina (1.FFC Turbine Potsdam/D), KIRCHBERGER Virginia (MSV Duisburg/D), MAIERHOFER Sophie (University of Kansas/USA), NASCHENWENG Katharina (SK Sturm Graz Damen), SCHIECHTL Katharina (SV Werder Bremen/D), SCHNADERBECK Viktoria (FC Bayern München/D), WENNINGER Carina (FC Bayern München/D)


Mittelfeld: ASCHAUER Verena (SC Sand/D), DUNST Barbara (Bayer 04 Leverkusen/D), EDER Jasmin (SKN St. Pölten Frauen), KLEIN Jennifer (NÖSV Neulengbach), PROHASKA Nadine (SKN St. Pölten Frauen), PUNTIGAM Sarah (SC Freiburg/ D), ZADRAZIL Sarah (1.FFC Turbine Potsdam/D)


Angriff: BILLA Nicole (TSG 1899 Hoffenheim/D), BURGER Nina (SC Sand/D), ENZINGER Stefanie (SK Sturm Graz Damen), FEIERSINGER Laura (SC Sand/D), MAKAS Lisa (MSV Duisburg/D), PINTHER Viktoria (SKN St. Pölten Frauen)


Social BookmarksShare on FacebookShare on TwitterShare on MySpaceGoogle BookmarkYahoo BookmarkDiggShare on Linkedin


trenner Zurück

Druckansicht