Deutsch English
Österreich besiegt Georgien

ÖFB-Team setzt sich mit 2:1-Arbeitssieg in Tiflis durch

Österreich besiegt Georgien - ÖFB-Team setzt sich mit 2:1-Arbeitssieg in Tiflis durch

 

Das ÖFB-Nationalteam startet erfolgreich in die Qualifikation für die FIFA Weltmeisterschaft 2018 in Russland. Die ÖFB-Auswahl feiert zum Auftakt der WM-Quali einen 2:1-Auswärtssieg gegen Georgien.

 

Österreich dominierte die Anfangsphase und kam bereits zu Beginn zu einigen guten Möglichkeiten. In der 10. Spielminute kam Marc Janko zur ersten Großchance. Sein  Kopfball nach einer Freistoß-Hereingabe von Zlatko Junuzovic ging jedoch knapp über das Tor. Wenig später durfte die ÖFB-Auswahl erstmals jubeln. Nach einem Freistoß von David Alaba kam Martin Hinteregger (16.) unbedrängt zum Abschluss und erzielte per Kopf den Führungstreffer. Für den Legionär des FC Augsburg war es das erste Tor im Nationaltrikot. 

 

Georgien drückte in Folge auf den Ausgleich und kam zu drei guten Möglichkeiten. Die ÖFB-Auswahl hatte in dieser Phase Glück, dass Aleksandr Amisulashvili (26.), Jambul Jigauri (30.) und Jano Ananidze (34.) ihre Chancen auf den Ausgleich leichtfertig vergaben. In den letzten Minuten der ersten Halbzeit fand Österreich wieder besser in die Partie. Kurz vor dem Pausenpfiff erhöhte Marc Janko (42.) nach idealer Flanke von Marko Arnautovic auf 2:0 aus Sicht der ÖFB-Elf.

 

Nach dem Seitenwechsel war das österreichische Nationalteam bemüht die Partie weiter zu kontrollieren und kam in der 56. Minute zur nächsten Großchance. Nach einem idealen Zuspiel von Martin Harnik hatte Janko seinen zweiten Treffer an diesem Abend auf dem Fuß, doch der Stürmer des FC Basel schob den Ball am Tor vorbei. Auf der Gegenseite hatte Valeri Qazaishvili Pech bei einem Kopfball. Der Stürmer der Hausherren traf in der 65. Spielminute nur die Stange. 

 

In der Schlussphase wurde es noch einmal dramatisch. In der 78. Minute sorgte Ananidze mit einem sehenswerten Distanzschuss für den Anschlusstreffer und verwandelte das Boris Paichadze Stadion in einen Hexenkessel. In der 84. Minute hat Österreich erneut Glück, als der eingewechselte Alessandro Schöpf einen Schuss aus kürzester Distanz von Solomon Kverkvelia nach einem Eckball der Hausherren auf der Linie klären konnte. Am Ende rettete die Mannschaft von Teamchef Marcel Koller das Ergebnis über die Zeit und feiert einen 2:1-Auftaktsieg. 

 

Das nächste Spiel im Rahmen der Qualifikation für die FIFA Weltmeisterschaft 2018 bestreitet das ÖFB-Nationalteam am Donnerstag, den 6. Oktober 2016 um 20:30 Uhr gegen Wales im Wiener Ernst-Happel-Stadion.

 

Stimmen zum Spiel


Marcel Koller: "Wir hatten sicherlich auch Glück heute. Wenn Janko jedoch das 3:0 gemacht hätte, wäre das Spiel entschieden gewesen. Es fehlt noch der Rhythmus. Die Meisterschaften haben gerade erst begonnen. Wichtig sind die drei Punkte."

 

Marc Janko: „Georgien ist eine sehr heimstarke Mannschaft. Wichtig sind die drei Punkte. Ich denke andere Mannschaften müssen hier erst bestehen.“

 

Julian Baumgartlinger: „Es war das erwartet schwere Spiel. Wichtig sind die drei Punkte. Georgien hat es uns nicht leicht gemacht. Wir haben unsere Pflichtaufgabe erfüllt. Dieser Sieg war enorm wichtig für die Stimmung im Team und den Verlauf der Qualifikation.“


Georgien - Österreich 1:2 (0:2)

Tiflis, Boris Paichadze Stadion
36.200 Zuseher

 

Tore für Österreich: Hinteregger (16.), Janko (42.)

 

Österreich spielte mit: Almer - Klein, Hinteregger, Dragovic, Suttner – Baumgartlinger, Alaba – Harnik (71. Sabitzer), Junuzovic (66. Schöpf), Arnautovic – Janko (76. Gregoritsch)

 


Social BookmarksShare on FacebookShare on TwitterShare on MySpaceGoogle BookmarkYahoo BookmarkDiggShare on Linkedin


trenner Zurück

Druckansicht