Service_Fanprojekte
Teamplay ohne Abseits
newsbild

 

Kinder und Jugendmannschaften, Trainer, Eltern und Funktionäre werden immer häufiger unterschwellig mit Problemfeldern wie Vorurteilen und Integration konfrontiert, welche die Stimmung, den Teamgeist und den Erfolg der Spieler und des Vereins belasten. David Alaba, Zlatko Junuzovic und Veli Kavlak – sie alle haben Migrationshintergrund und spielen erfolgreich Seite an Seite für das österreichische Nationalteam.

 

Im Rahmen der Aktion „Teamplay ohne Abseits“ kommt die Initiative ZUSAMMEN:ÖSTERREICH  in die Vereine und zeigt mit spannenden Workshops, Teamspielen und offenen Diskussionen wie Vorurteile abgebaut werden können. 50 Fußballprofis mit Migrationshintergrund aus Regional-, Landes und Bundesverbänden wie  Valentino Lazaro (Red Bull Salzburg) oder Mario Pavelic(SK Rapid Wien) besuchen als neue ZUSAMMEN:ÖSTERREICH Integrationsbotschafter Vereine österreichweit und erzählen, wie sie ihren Integrationsweg in Österreich erfolgreich gemeistert haben.


Der ZUSAMMEN:ÖSTERREICH-Workshop im Detail:

Wer? Spielleiter, drei Integrationsbotschafter und eure Mannschaft

Wo? Direkt in eurem Verein

Wann? Freie Terminvereinbarung (Zeitaufwand: 2 Stunden)

Kosten? Die Workshops sind kostenlos.

 

BROSCHÜRE ZUM DOWNLOAD

 

Lernen Sie unsere Botschafter/innen kennen! Integration ist auch in Ihrem Verein oder in Ihrer Mannschaft Thema? Sie möchten den Zusammenhalt Ihrer Spieler/innen stärken und ihnen mit den ZUSAMMEN:ÖSTERREICH Integrationsbotschafter/innen interessante Vorbilder aus Sport und Integration vorstellen? Dann freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme bei Michaela Grubmüller (michaela.grubmueller@integrationsfonds.at)!

Auszeichung mit UEFA Grassroots Award

Die Initiative Teamplay ohne Abseits wurde im September 2016 von der UEFA mit dem UEFA Grassroots Award in Gold ausgezeichnet. Hier gibt es nähere Informationen

Bilder der Pressekonferenz zur Präsentation der Initiative "Teamplay ohne Abseits" am 18. 11.2015



Pressekonferenz "Teamplay ohne Abseits" Integrationsministerium, ÖFB, Bundesliga und ZUSAMMEN:ÖSTERREICH starten Aktion „Teamplay ohne Abseits“





Nachhaltiger Sport

Das Thema Nachhaltigkeit bewegt einen Großteil der heutigen Generationen. Ohne die Möglichkeiten zukünftiger Generationen zu gefährden, ist es das Ziel ihre eigenen Bedürfnisse zu befriedigen und ihren Lebensstil frei zu wählen.

Sportvereine berühren ebendiese Dimenstionen einer nachhaltigen Entwicklung. Die Art und Weise, wie Vereinsaktivitäten organisiert und durchgeführt werden, macht den entscheidenden Unterschied und sind von großer Relevanz: Themen wie Gesundheit und Ernährung, regional ökonomische Aspekte (z.B. An- und Abreise zu Trainings- und Wettkampfterminen), Barrierefreiheit, Geschlechtssensibilität, Gewaltfreiheit u.v.m.

Im Rahmen des Projektes Nachhaltiger Sport, eine Initiative des Sportministeriums, wurden mit Beteiligung relevanter partizipatic praxisnahe Nachhaltigkeitsindikatoren entwickelt. Sportvereine haben die Möglichkeit, selbst zu bewerten, wie zukunftsorientiert und nachhaltig sie agieren. Die Selbstbewertung der Nachhaltigkeitsperformance ermöglicht einen umfassenden Blick auf alle wesentlichen nachhaltigkeitsrelevanten Aktivitäten und zeigt Stärken und Schwächen auf. Darauf aufbauend können Aktivitäten entwickelt werden, die auf Verbesserungen abzielen. Gleichzeitig kann die Selbstbewertung dafür genutzt werden, die Nachhaltigkeitsperformance zum Thema zu machen - im Verein und in der Kommunikation über den Verein. Insbesondere für junge Sportlerinnen und Sportler stellt die Auseinandersetzung mit nachhaltiger Entwicklung eine wertvolle Bereicherung auf ihrem persönlichen Bildungsweg dar.

Nähere Informationen zum Projekt Nachhaltiger Sport finden Sie unter folgendem Link:

 Nachhaltiger Sport


Social BookmarksShare on FacebookShare on TwitterShare on MySpaceGoogle BookmarkYahoo BookmarkDiggShare on Linkedin


trenner Zurück