UNIQA ÖFB Cup 2017/2018
Mit voller Kraft voraus!

Der UNIQA ÖFB Cup startet runderneuert in die neue Saison

Mit voller Kraft voraus! - Der UNIQA ÖFB Cup startet runderneuert in die neue Saison


Heute Abend startet der heimische Cup-Bewerb mit der Auslosung der 1. Runde (14./15./16. Juli) in die neue Saison 2017/18. ORF Sport + überträgt ab 20.15 Uhr live.

Mit UNIQA ist in den kommenden fünf Saisonen ein neuer starker Presenting Partner an Bord. Der UNIQA ÖFB Cup präsentiert sich zudem in einem runderneuerten Außenauftritt.

Für ÖFB-Präsident Dr. Leo Windtner hat die neue Partnerschaft mit UNIQA eine große Bedeutung.
Der Cup-Bewerb wurde in den letzten Jahren auf ein Level gehoben, das es ermöglicht hat, sofort einen neuen attraktiven Partner für den Cup-Bewerb zu gewinnen. Wir sind sehr stolz, langfristig auf UNIQA als starken Partner an unserer Seite zählen zu können. Wir freuen uns auf eine Zusammenarbeit, die von klaren gemeinsamen Zielen und Visionen getragen ist. Bemerkenswert ist ebenfalls die langfristige Ausrichtung dieser Partnerschaft. Fünf Jahre sind besonders im schnelllebigen Fußball eine lange Zeit. Das bedeutet ein klares Bekenntnis von UNIQA zum Cup und untermauert den Stellenwert dieses traditionsreichen Bewerbs in der Sportlandschaft. Der gesamte österreichische Fußball wird von diesem Engagement enorm profitieren“, so Windtner, der auch viele Gemeinsamkeiten sieht. „UNIQA ist ebenso wie der ÖFB durch seine Landesverbände und die 2247 Vereine tief in allen Regionen unseres Landes verwurzelt, jedoch auch stark international geprägt. Wie auch der Cup, der den schnellsten Weg für die heimischen Vereine zu einem internationalen Startplatz darstellt und für kleinere Klubs die Chance bietet, eine Sensation zu schaffen. Und natürlich bietet sich die Chance für alle Teilnehmer, mit nur sechs Siegen einen renommierten Titel zu erringen“, so Windtner.

Mag. Kurt Svoboda, Chief Financial and Risk Officer UNIQA Insurance Group AG, nennt die ausschlaggebenden Argumente für die langfristige Partnerschaft: „Fußball und Skisport sind die Lieblingssportarten der Österreicherinnen und Österreicher. Der Cup mit seinem stark regionalen Bezug passt hervorragend zur strategischen Ausrichtung von UNIQA als Versicherer vor Ort. Zwei gute Gründe, warum wir uns über die erweiterte Partnerschaft mit dem ÖFB freuen. Der Cup-Bewerb ist durch die professionelle Vermarktung durch den ÖFB attraktiver geworden und hat daher auch in der Werbewirksamkeit deutlich zugelegt. Daher ist dieses UNIQA Namenssponsoring ein ideales Gegengewicht zu unserem umfassenden Engagement im alpinen Skisport.“

Neues Design

Auch der Außenauftritt des Bewerbs wurde völlig neu gestaltet. „Pünktlich mit dem Start der Partnerschaft zwischen ÖFB und UNIQA wurde dem Bewerb ein neues, frisches Gesicht gegeben. Beginnend mit Workshops im vergangenen Herbst haben wir in vielen Bereichen die Wünsche von Partnern, Vereinen und anderen Stakeholdern erhoben und einfließen lassen. Im Rahmen dieser sehr konstruktiven und wegweisenden Workshops sind auch die gemeinsame Vision und schließlich die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit UNIQA entstanden und gewachsen“, erläutert Mag. Bernhard Neuhold, Geschäftsführer ÖFB Wirtschaftsbetriebe GmbH.

„Der Claim ‚Glaube. Wille. Mut.‘ repräsentiert den Spirit, die Werte und den Charakter des UNIQA ÖFB Cups ideal.Wir glauben daran, das Unmögliche möglich zu machen. Wir haben den Willen, in jedem Spiel über unsere Grenzen zu gehen. Wir haben den Mut, die Großen zu fordern‘ sind die zentralen Leitsätze der Teilnehmervereine am UNIQA ÖFB Cup“, meint Neuhold zu den Kerninhalten. „Die langfristig ausgelegte Partnerschaft mit UNIQA bedeutet für den ÖFB nicht nur Planungssicherheit, sondern gleichzeitig einen Auftrag, in Sachen Positionierung, Kommunikation und Vermarktung neue Wege zu beschreiten und den Bewerb weiter zu entwickeln.“

 

Eigenes Social Media-Konzept entwickelt

UNIQA hat sich in puncto Vermarktungsaktivität etwas Besonderes einfallen lassen: "UNIQA sucht bei allen seinen Sponsoringaktivitäten neben der klassischen Awareness neue Wege der Vermarktung. Beim Cup werden wir neben der klassischen Werbewertschöpfung das Produkt UNIQA ÖFB Cup aktivieren. Unser Sponsoringteam hat ein eigenes Social Media-Konzept entwickelt. UNIQA ist Medieninhaber eigener UNIQA ÖFB Cup Facebook-, Instagram- und YouTube Accounts, die wiederum in eine eigene UNIQA ÖFB Cup-Seite www.uniqaoefbcup.at. Dort gibt es Entertainment rund um den Cup mit Stories, aktuellen und legendären Cup-Heroes, Games, Quiz, Gewinnspielen“, erklärt Kurt Svoboda.

Im Bereich der Administration geht der UNIQA ÖFB Cup mit Bewährtem und Neuem in die Saison 2017/18.

„Der Cup-Bewerb hat in den letzten Jahren eine sehr positive Entwicklung genommen. Im Finale 2017 zwischen SK Rapid und FC Red Bull Salzburg hatten wir sowohl im Stadion als auch vor den TV-Geräten einen sehr positiven Zuspruch. Bis zu 635.000 Fußballfans waren auf ORF eins live dabei, damit war das Match das meistgesehene Cupfinale seit dem Jahr 1999. Mit über 20.000 Zuschauern im Wörthersee Stadion war es auch das bestbesuchte Endspiel seit 2010“, so ÖFB-Generalsekretär Dr. Thomas Hollerer.

UNIQA ÖFB Cup-Finale 2018 in Klagenfurt    
          
"In der kommenden Saison wird das UNIQA ÖFB Cup Finale am 1. Mai wieder in Klagenfurt ausgetragen", kündigt Hollerer an.

Im Rahmen der Auslosung der erste Runde der Saison 2017/18, die am 14./15./16. Juli gespielt wird, kommt wieder die seit zwei Saisonen bewährte Topfeinteilung in die Regionen Ost/West zum Tragen. So bleiben den Vereinen der Landesverbände lange Wege erspart.

Auch einige Neuerungen werden 2017/18 zum Tragen kommen.

„Der UNIQA ÖFB Cup ist ein Bewerb für Groß und Klein, daher tritt eine neue Prämienstruktur in Kraft, die vor allem den Vereine der Landesverbände entgegenkommen soll. In der 1. Runde werden erstmals 1000 € an jeden Verein ausgeschüttet. Die Teilnahmegebühr fällt dagegen weg."


4. Wechsel in der Verlängerung

Künftig wird es auch die Möglichkeit eines vierten Wechsels in der Verlängerung geben. Das soll vor allem einer Überbelastung der Spieler entgegenwirken“, so Hollerer.

www.uniqaoefbcup.at
www.facebook.com/uniqacup
www.instagram.com/uniqaoefbcup


Social BookmarksShare on FacebookShare on TwitterShare on MySpaceGoogle BookmarkYahoo BookmarkDiggShare on Linkedin


trenner Zurück