Deutsch English
8 Duelle im UNIQA ÖFB Cup gespielt

Spannende Spiele und Überraschungen im heimischen Cup Bewerb

8 Duelle im UNIQA ÖFB Cup gespielt - Spannende Spiele und Überraschungen im heimischen Cup Bewerb



Am Dienstag, 19. September, fanden 7 Spiele der 2. Runde im UNIQA ÖFB Cup statt. Bereits in der Auftaktpartie des heutigen Cupabends kam es zur ersten Überraschung. ASKÖ Oedt siegt vor heimischer Kulisse gegen SC Austria Lustenau aus der Sky Go Erste Liga. Im einzigen Duell zweier Regionalliga-Teams gewinnt Union TTI St. Florian gegen den steirischen Vertreter SC Elin Weiz. Bundesliga Aufsteiger LASK gewinnt gegen den SV Grödig ebenso im Elfmeterschießen wie der TSV Prolactal Hartberg gegen den SV Horn. RZ Pellets WAC setzt sich auswärts gegen FC Jerich International Gleisdorf durch, SV Guntamatic Ried feiert gegen SC Neusiedl am See 1919 einen Sieg. In der nächsten Runde ist außerdem der FC Wacker Innsbruck durch einen 1:0 Auswärtserfolg gegen SKU Ertl-Glas Amstetten.


ASKÖ Oedt
 – SC Austria Lustenau 2:0 (0:0)

Schiedsrichter: Christopher Jäger

Tore: 1:0 Reiter (60.), 2:0 Djordjevic (75.)

 

Nach einer torlosen ersten Hälfte belohnt Mario Reiter seine Mannschaft für den mutigen Auftritt gegen den Erstliga-Verein aus Vorarlberg. Der Ball kommt nach einem misslungenen Klärungsversuch einer Ecke über mehrere Stationen zum Oedt-Offensivmann, der den Ball mit der Hacke ins Tor schießt. Die Gäste erhöhen nach dem Gegentreffer den Druck auf die Hintermannschaft von Oedt. Die frei gewordenen Räume nutzen die Oberösterreicher immer wieder für gefährliche Vorstöße. Ein Eckball in der 75. Spielminute dient Aleksandar Djordjevic als Vorlage für seinen Kopfballtreffer zum 2:0 Endstand für den Regionalligisten.

 

 

Union TTI St. Florian – SC Elin Weiz 1:0 (0:0)

Schiedsrichter: Josef Spurny

Tor: 1:0 Bytyci (85.)

 

Die Gastgeber erwischen den besseren Start und kommen in der 10. Spielminute durch Daniel Dramac zur ersten Torchance, der Ball geht jedoch knapp am Tor von Weiz Schlussmann Sascha Harrer vorbei. Die Zuschauer rechnen nach einem chancenarmen Spiel bereits mit einer Verlängerung, ehe Rexhe Bytyci in der Schlussphase nach einen Pass in die Tiefe des eingewechselten Tolga Sak den 1:0 Siegtreffer für die Hausherren erzielt und in die nächste Runde des UNIQA ÖFB Cup einzieht.

 

 

FC Jerich International Gleisdorf – RZ Pellets WAC 1:2 (0:1)

Schiedsrichter: Mag. Oliver Drachta

Tore: 0:1 Topcagic (17.) 1:1 Weiss (66.), 1:2 Orgill (75.)

 

Mihret Topcagic trifft bereits in der Anfangsphase nach einem Eckball zum 1:0 für den Bundesligisten aus Kärnten. Nach 66 Minuten kann Dominik Weiss für den Gastgeber nach Pass von Jakob Färber zum 1:1 ausgleichen, ehe der wenige Minuten zuvor eingewechselte Dever Orgill den spielentscheidenden Treffer für den WAC erzielt und den Bundesligaverein in die nächste UNIQA ÖFB Cup Runde schießt.

 

 

SV Grödig – LASK 7:9 i.E., 4:4 n. V., 3:3 (2:2)

Schiedsrichter: Alexander Harkam

Tore: 0:1 Gartler (6.), 1:1 Wallner (16.), 1:2 Wiesinger (36.), 2:2 Dzidziguri (41.), 3:2 Erdogan (70.), 3:3 Gaguz (71.), 4:3 Strobl (94.), 4:4 Michorl (99.)

 

LASK findet gut ins Spiel und setzt die Gastgeber von Beginn an unter Druck. Nach 6 Minuten bringt LASK-Stürmer Rene Gartler die Gäste mit 1:0 in Führung. Aus einem Freistoß aus mehr als 25m erzielt Roman Wallner für den Regionalliga West Verein in der 16. Spielminute den 1:1 Ausgleich.

Einen schnell gespielten Angriff kann Philipp Wiesinger nach etwas mehr als einer halben Stunde mit seinem Schuss aus halblinker Position zum 2:1 für den Bundesligisten abschließen.

Luca Dzidziguri erzielt nach Flanke von Roman Wallner in der 41. Minute den erneuten Ausgleich.

Wenige Minuten nach seiner Einwechslung bringt Eyüp Erdogan per Kopfball nach Vorlage von Wallner den Gastgeber aus der Regionalliga mit 4:3 in Führung.

Der ebenfalls kurz zuvor eingewechselte Marko Raguz gleicht in der 73. Minute für die Linzer aus. In der 4. Minute der Verlängerung zieht Grödig Kapitän Robert Strobl aus mehr als 30m ab und überwindet LASK-Schlussmann Pervan zum zwischenzeitlichen 4:3 für den SV Grödig. Nur wenige Minuten später ist es Peter Michorl, der für den LASK zum 4:4 ausgleichen kann. Sein Schuss in der 99. Spielminute wird von einem Grödig-Verteidiger unhaltbar abgefälscht. Im Elfmeterschießen setzen sich die Oberösterreicher durch fünf Treffer vom Elfmeterpunkt durch und ziehen in die 3. Runde des UNIQA ÖFB Cup ein.

 

SC Neusiedl am See 1919 – SV Guntamatic Ried 0:1 (0:0)

Schiedsrichter: Alan Kijas

Tore: 0:1 Boateng (51.)

 

In einer flotten Partie erarbeiten sich beide Mannschaften im Laufe der 1. Hälfte Torchancen. Die Zuschauer warten jedoch bis in die 51. Minute auf das erste Tor des Spiels. Der Erstligaklub aus Oberösterreich geht nach einem Eckball durch ein Tor von Kennedy Boateng mit 1:0 in Führung. Dieser Treffer ist gleichbedeutend mit dem Aufstieg in die Runde der letzten 16 Mannschaften im UNIQA ÖFB Cup.

 

SV Horn – TSV Prolactal Hartberg 6:7 i.E., 3:3 n. V., 2:2 (1:0)

Schiedsrichter: Ing. Gerhard Grobelnik

Tore: 1:0 Milosevic, 1:1 Tadic (67.), 2:1 Paukner (68.), 2:2 Tadic (81.), 2:3 Tadic (109.), 3:3 Paukner (110.)

 

Beide Mannschaften versuchen zu Beginn durch eine gesicherte Defensive ins Spiel zu finden. Nach etwas mehr als 30 Minuten ist es Kapitän Miroslav Milosevic, der die Hausherren mit 1:0 in Führung bringen kann. Jaewoo Kim spielt im Strafraum auf Milosevic und der Kapitän trifft mit einem scharfen Schuss ins linke untere Eck. Der eingewechselte Dario Tadic kann per Kopfball in Minute 67 für den steirischen Erstligisten ausgleichen, ehe Matus Paukner nur eine Minute später die Niederösterreicher wieder in Führung bringt. Mit seinem zweiten Treffer im heutigen Spiel gleicht Dario Tadic in der 81. Spielminute für die Gäste erneut aus und erzwingt eine Verlängerung. In dieser sind es erneut Dario Tadic (109.) und Matus Paukner(110.) die jeweils für ihr Team treffen. Der Sieger dieser Begegnung wird vom Elfmeterpunkt ermittelt. Die Gäste aus Hartberg zeigen die stärkeren Nerven und ziehen in die Runde der letzten 16 ein.

 

SKU Ertl-Glas Amstetten – FC Wacker Innsbruck 0:1 (0:0)

Schiedsrichter: Robert Schörgenhofer

Tore: 0:1 Jamnig (80.)

 

Beide Mannschaften erarbeiten sich in der 1. Halbzeit einige Torchancen, jedoch geht es mit einem torlosen 0:0 in die Pause. Mit Beginn von Halbzeit 2 hat der Erstligist den größeren Spielanteil und kommt immer wieder gefährlich vor das Tor der Gastgeber aus Niederösterreich. Florian Jamnig nimmt nach einem Querpass in der 80. Minute Maß und trifft zum 1:0. Die Defensive des Gastgebers versucht noch vor der Linie zu retten, aber vergebens. FC Wacker Innsbruck zieht verdient in die nächste Runde des heimischen Cup Bewerbs ein.

 

 

Am morgigen Mittwoch werden fünf weitere Teilnehmer der 3. Runde des heimischen Cup Bewerbs ermittelt. Das Spiel zwischen ASK-BSC Bruck/Leitha und FC Red Bull Salzburg findet am Donnerstag, 21. September, statt.

Witterungsbedingt mussten die Begegnungen  SK Austria Klagenfurt – KSV 1919 sowie TUS Bad Gleichenberg – FC Flyeralarm Admira verschoben werden. Neuer Termin für beide Spiele ist Dienstag, 26. September, um 19.00 Uhr.


Social BookmarksShare on FacebookShare on TwitterShare on MySpaceGoogle BookmarkYahoo BookmarkDiggShare on Linkedin


trenner Zurück

Druckansicht