Deutsch English
Österreich gegen Slowakei endet 0:0

Torloses Remis im letzten Länderspiel des Jahres.

Österreich gegen Slowakei endet 0:0  - Torloses Remis im letzten Länderspiel des Jahres.

 

Das österreichische Nationalteam muss sich in der letzten Partie im Jahr 2016 gegen die Slowakei mit einem Unentschieden zufrieden geben. Das Generali-Länderspiel am Dienstagabend im mit 14.200 Zusehern gefüllten Wiener Ernst-Happel-Stadion endet mit 0:0.

 

Teamchef Marcel Koller nutzte die Gelegenheit des Testspiels um den Kader deutlich umzukrempeln. So gab es gleich acht Umstellungen im Vergleich zur letzten Partie am Samstag gegen Irland im Rahmen der Qualifikation zur FIFA Fußball-WM 2018. Andreas Lukse feierte sein Debüt im österreichischen Tor. Zu seinem ersten Einsatz im ÖFB-Team kam außerdem Michael Madl. Valentino Lazaro, Markus Suttner, Stefan Ilsanker, Martin Harnik, Karim Onisiwo sowie Lukas Hinterseer rückten ebenfalls in die Startelf.

 

In einer ruhigen Anfangsphase setzten die Gäste aus der Slowakei das erste Ausrufezeichen. Nach einem Zuspiel von Vladimir Weiss auf Michal Duris (18.), der direkt aus rund elf Metern abzog, musste Debütant Lukse sein gesamtes Können auspacken und bewahrte Österreich mit einer Glanztat vor einem Rückstand. In der Schlussphase der ersten Halbzeit drückte Österreich auf den Führungstreffer. In der 38. Minute lag den Fans im Ernst-Happel-Stadion der Torschrei bereits auf den Lippen, doch nachdem Onisiwo zunächst an Gäste-Torwart Jan Novota scheiterte, rettete Kapitän Tomas Hubocan beim Nachschuss von Hinterseer auf der Linie. Kurz vor dem Pausenpfiff kam die ÖFB-Auswahl zu einer weiteren guten Gelegenheit. Nach einem präzisen Zuspiel von Marko Arnautovic kam Martin Harnik (45.) zum Abschluss, brachte den Ball jedoch nicht an Novota vorbei.

 

In der Halbzeitpause nahm Teamchef Marcel Koller drei weitere Änderungen vor. David Alaba, Florian Klein und Martin Hinteregger ersetzten Ilsanker, Harnik sowie Kapitän Julian Baumgartlinger. Österreich kontrollierte das Spiel nach dem Seitenwechsel, große Chancen blieben jedoch lange Zeit Mangelware. In der 69. Minute feierte mit Stefan Stangl ein dritter Spieler sein Debüt in der Nationalelf. In der Schlussphase konnte sich Lukse erneut als sicherer Rückhalt für seine Mannschaft auszeichnen. Nach einem Freistoß von Weiss kam Filip Kiss (74.) per Kopf an den Ball, doch Lukse bewahrte die ÖFB-Auswahl mit einem sehenswerten Reflex vor einem Gegentreffer. In den verbleibenden Minuten der Partie kam es zu keinen nennenswerten Szenen mehr. Österreich muss sich somit mit einem torlosen Remis im letzten Länderspiel des Jahres 2016 zufrieden geben.

 

Vor dem Anpfiff der Partie wurde der langjährige Kapitän Christian Fuchs für seine Verdienste gebührend aus dem Nationalteam verabschiedet. Der Legionär von Leicester City, der in der letzten Saison sensationell den Meistertitel in der Premier League gewann, absolvierte 78 Länderspiele und erzielte einen Treffer in seiner A-Team-Karriere.   

 

Das Nationalteam verabschiedet sich in die Winterpause. Das nächste Länderspiel findet am 24. März 2017 im Ernst-Happel-Stadion gegen Moldawien statt.

 

Stimmen zum Spiel:

 

Michael Madl: "Leider haben wir dieses Spiel nicht mit einem Sieg abschließen können. Der Platz war sehr schwer zu bespielen."

 

Andreas Lukse: "Wenn man als Torwart zu Null spielt, kann man immer zufrieden sein. Als man mich gebraucht hat, war ich zur Stelle."


Marcel Koller: „Wir hatten in der ersten Halbzeit zwei gute Chancen, aber der Ball wollte nicht rein. In der zweiten Halbzeit haben wir zu wenig Druck erzeugt um die Slowakei zu gefährden. Ich wollte den Spielern die Gelegenheit geben sich zu präsentieren. Madl und Lukse haben mir heute sehr gut gefallen."

 

Österreich – Slowakei 0:0
Wien, Ernst-Happel-Stadion
14.200 Zuseher


Österreich spielte mit:
 Lukse – Lazaro, Madl, Dragovic, Suttner ( 69. Stangl) – Ilsanker (Hinteregger), Baumgartlinger (46. Alaba)  - Harnik (46. Klein), Onisiwo (84. Wimmer), Arnautovic – Hinterseer (69. Janko)


Social BookmarksShare on FacebookShare on TwitterShare on MySpaceGoogle BookmarkYahoo BookmarkDiggShare on Linkedin


trenner Zurück

Druckansicht