Deutsch English
Österreich schlägt Moldawien

Zlatko Junuzovic schießt das ÖFB-Team zum Sieg

Österreich schlägt Moldawien - Zlatko Junuzovic schießt das ÖFB-Team zum Sieg

Das österreichische Nationalteam steht kurz vor der erfolgreichen Qualifikation für die UEFA Euro 2016 in Frankreich. Die Mannschaft von Trainer Marcel Koller setzt sich im Wiener Ernst-Happel-Stadion mit 1:0 (0:0) durch und baut den Vorsprung in der Euro-Quali-Gruppe G weiter aus.

Österreich ist von Beginn an die bessere Mannschaft. In der 16. Minute hatten die Zuschauer den Torschrei bereits auf den Lippen. Nach einer sehenswerten Kombination kam Zlatko Junuzovic nach Zuspiel von Marc Janko aus kurzer Distanz zu einem Kopfball, den Gästetorwart Ilie Cebanu jedoch parieren konnte.

Nach rund einer halben Stunde kam die ÖFB-Auswahl zu zwei weiteren guten Gelegenheiten. Zunächst setzte sich Janko (29.) im Strafraum durch, seine Ablage aus spitzem Winkel zur Mitte fand jedoch keinen Abnehmer. Eine Minute später bediente Kapitän Christian Fuchs seinen Mitspieler Junuzovic mit einer Flanke. Der Kopfball des Spielmachers landete jedoch knapp neben dem Tor.

In der 41. Minute erzielte Marco Arnautovic den vermeidlichen Führungstreffer. Nach einer Offensivaktion der österreichischen Elf kam der Ball über Umwege zum Legionär von Stoke City, der Cebanu aussteigen ließ und das Spielgerät über die Linie beförderte. Der Treffer wurde jedoch wegen einer Abseitsstellung nicht gegeben. Es handelte sich jedoch um eine Fehlentscheidung, da der Ball eindeutig von einem Spieler der Gäste zu Arnautovic kam.

Nach der Pause drängte Österreich weiter auf den Führungstreffer. Sekunden nach dem Wiederanpfiff konnte Cebanu gegen Janko (46.) klären, wenig später verfehlt David Alaba nach Zuspiel von Arnautovic nur um Zentimeter.

In der 49. Spielminute war es dann soweit! Der bis dahin fehlerlose Cebanu konnte einem Weitschuss von Alaba nicht festhalten und musste den Ball nach vorne abprallen lassen, wo Junuzovic zum Einschuss bereit stand und das Stadion in Freudentaumel versetzte.

Mit der Führung im Rücken drängte Österreich auf die Entscheidung. Nach einigen weiteren guten Aktionen hat Sebastian Prödl in der 68. Minute die nächste Topchance. Der Verteidiger kam nach einem Freistoß von Fuchs per Kopf an den Ball und verfehlte nur knapp.

In der 71. Minute konnte sich Robert Almer auszeichnen. Der ÖFB-Keeper behielt im Eins-gegen-Eins die Oberhand. Die österreichische Nummer 1 konnte sich an diesem Abend gleich doppelt freuen. Neben den drei Punkten stellte Almer einen neuen Rekord für die längste Torsperre im Nationalteam auf.

In der Schlussphase verwaltete das Nationalteam die Führung. Moldawien kam zu keinen nennenswerten Gelegenheiten mehr. Österreich baut die Tabellenführung in der Qualifikations-Gruppe G somit auf sieben Zähler aus. Am Dienstag trifft die österreichische Nationalmannschaft in Stockholm auf Schweden, das im Parallelspiel gegen Russland mit 0:1 verlor.


Österreich - Moldawien 1:0 (0:0)

48.500 Zuseher
Ernst-Happel-Stadion, Wien


ÖFB-Tor: Junuzovic (52.)


Österreich spielte mit: Almer; Klein, Dragovic, Prödl, Fuchs; Baumgartlinger, Alaba (90./Ilsanker),  Arnautovic, Junuzovic, Harnik (76./Jantscher); Janko (84./Okotie)


Social BookmarksShare on FacebookShare on TwitterShare on MySpaceGoogle BookmarkYahoo BookmarkDiggShare on Linkedin


trenner Zurück

Druckansicht